Weihnachten in Sellerhausen – das 1. Sellerhäuser Adventslicht am 06.12.2008

Wer Adventslicht sagt, muss auch einen Baum sägen – und zwar einen Weihnachtbaum!

So trafen sich bereits am Vormittag 10 wackere Holzhackerbuam + 1 Kind zum Erlegen des Weihnachtsbaumes im Gartenverein Volksgarten, wo das Prachtexemplar unter Vermittlung von Harald Ziesmer gefällt werden durfte. Vielen Dank an dieser Stelle für diese Möglichkeit und die tatkräftige Unterstützung.

Der Baum war rasch von Kettensägeberechtigungsscheininhaber Martin Elser gefällt und die Transportroute durch die verschlungenen Gartenwege war abgesteckt und großflächig geräumt. Die folgenden Herausforderungen beim Wenden des ca. 6 m hohen Baumes auf 1,5 m Wegbreite wurden nicht ganz so rasch bewältigt, aber dennoch gemeistert. Der 9 – jährige Spross eines mithelfenden Bürgervereinsmitgliedes wird das Gesehene hoffentlich noch

Generationen weiter tragen. Beim Aufstellen des Baumes empfahl sich Tischlermeister Jens Naumann als Richtmeister für das Maibaumsetzen in Thüringer Gefilden, wobei die es dort einfacher haben, die haben ein Erdloch zum Reinstecken des Stammes. Wir mussten den Baum mit umfangreich berechneten Richtkreuzen abfangen. Das Schmücken und die Beleuchtung erfolgte am nächsten Tag.

Der Wettergott meinte es am folgenden Tag gut mit uns. Sonne wäre zu viel gewesen, aber „kein Regen“ hat unsere Hoffnungen auch erfüllt. So drängten sich bereits 14.00 Uhr die ersten Besucher an den Ständen der Adolf – Diesterweg – Schule und des Clubs Sellerhausen.

Neben unserem Stand ließen es sich der Kindergarten der Kirchgemeinde und der Förderverein der 24. Grundschule nicht nehmen, an unserer Premiere teilzunehmen. Im Sägewerkatelier hatte Olav Petersen die Modelleisenbahn aufgebaut und stand interessierten Kindern und Vätern mit Tipps zum Modellbahnbau zur Seite. Am Anfang war auch noch die Polizei da, um sich zu überzeugen, dass wir auch wirklich Glühwein ausschenken dürfen.

Es gab leckere Weihnachtsplätzchen, heiße Waffeln, Selbstgebasteltes, Kalender, Dritte-Welt-Produkte und natürlich Punsch und Glühwein. Leider dauerte die Erwärmungsphase der Letzteren etwas lange, dafür waren die Steckdosen in der Kirche zu heiß.

Ein weiterer Hingucker waren die von Ronald Pohle und Kindern aus dem Club Sellerhausen mit Stahlgestellen und Stroh in Lebensgröße gefertigten Strohpuppen. Das Kindlein in der Krippe war allerdings – abweichend vom Original – auf Bettlaken des Suite – Hotels gebettet.

Das Spiel der Turmbläser stimmte die Besucher auf das Adventsliedersingen in der Emmauskirche ein. Nach einem wundervollem Konzert mit Kurrende, Kirchenchor, Orchester und Solisten verweilten viele Leute, um noch mehr von der weihnachtlichen Stimmung zu konservieren. Am Ende des Abends wollte niemand die Weihnachtsbaumbeleuchtung abstellen, es war zu schön!

Der Weihnachtsbaum wurde dann wieder abgebaut, etwas gekürzt und in den Altarraum der Kirche aufgebaut.

Alle Beteiligten waren am Ende zufrieden mit unserer Premiere. Mit relativ wenig Aufwand, viel eigenem Engagement und partnerschaftlichen Miteinander der Vereine und Institutionen konnten wir wieder zeigen, dass es sich auch lohnt in Sellerhausen zu leben. Auf jeden Fall werden wir das Sellerhäuser Adventslicht wiederholen.

BV Sellerhausen Stünz
Herzlich Willkommen auf der Webseite des Bürgerverein Sellerhausen-Stünz. Wir Informieren hier über Aktivitäten des Bürgervereins.
Archive