Parkfest Sellerhausen-Stünz 2011 – Bericht

Am Sonntag, den 26. Juni 2011 fand unser Parkfest Sellerhausen-Stünz rund um die Emmauskirche statt. Es war auch in diesem Jahr ein buntes Fest der Musik, Darbietungen und Begegnungen.

Damit das Fest für alle Beteiligten eine gelungene Veranstaltung wird, bedarf es im Vorfeld viel Organisation, am Festtag vieler Helfer und beim Fest natürlich viele Besucher.  Ich denke die gute Zusammenarbeit der Bürgervereins- und Gemeindemitglieder spiegelte sich in der positiven Stimmung dieser inzwischen traditionsreichen Veranstaltung wider. So konnten wir z.B. sehr gut improvisieren, als die 5l-Kaffemaschine ausfiel. Vielen Dank an die vielen Bürger, die spontan ihre Thermoskanne zur Verfügung stellten. Das Wetter bereitete uns anfangs auch etwas Sorgen, denn es wurde Regen angesagt. Wir organisierten zusätzliche Zelte, so dass keiner nass werden muste und jeder Bühnenbeitrag auch gesehen werden konnte.

Traditionell begann 10:30 Uhr der Gottesdienst in der Emmauskirche. Der offizielle Startschuss im Park erfolgte 12:00 Uhr mit dem Posaunenorchester des Kirchspieles. Dann zeigten die Kinder der Hans- Christian- Andersen Grundschule, was sie bei Frau Korge gelernt haben. Zu klein wurde das Zelt für die Akrobatikgruppe des BIP Kreativitätsgymnasiums. Auf extra von Martin Handke herbei gebrachten Matten brachten die Mädchen das zahlreiche Publikum auf der Wiese zum Staunen. Ebenso stimmungsvoll ging es mit dem Flötenensemble der Kirchgemeinde und der Tanzgruppe der Adolph-Diesterweg-Schule weiter. Musikalische Grüße aus Altpaunsdorf überbrachten die Schüler der 24. Grundschule. Richtig voll wurde es dann bei den Kindertanzgruppen von Silke Trzinka. Einige Kinder traten dann gleich im Anschluss im Programm der Kinderinsel Emmaus auf. In der Kirche wurde zeitgleich das Salonorchester sehr gut besucht. Als  der Kuchenbasar öffnete strömten auch in diesen Teil des Parks die Gäste. Vielen Dank an die vielen Kuchenspenden von der Bäckerei Plötz, dem Suite Hotel und Besuchern bzw. Bürgern aus dem Stadtteil. Das Fest könnte sonst nicht finanziert werden.

Sellerhäuser 2011Herr Amir Madjdianw wurde dieses Jahr mit dem „Sellerhäuser 2011“ geehrt. Er leistet einen großen Beitrag zum Gelingen des Festes und als Eigentümer der Händelapotheke unterstützt er sehr viele weitere Projekte im Stadtteil. Sofort war er z.B. bereit, sein Haus umzubauen, um den geplanten Sparkassenautomaten ein Domizil zu bieten. Dass die Sparkasse dann leider einen Rückzieher gemacht hat, lag am Aufsichtsrat dieser. Dennoch ist nicht nur die Apotheke, sondern auch die Poststelle ein wichtiger Anlaufpunkt im Stadtteil.

Wer nun Lust hatte, konnte sich bei den Mitmachtänzen von Tanz TAKTIV beteiligen oder sich im Park treiben lassen – sofern er eine Lücke zwischen den Menschenmassen entdeckte. Neben vielen Informationen aus dem Stadtteil gab es Mal- und Bastelangebote der Schulen und Kindergärten, Rätselspiele beim Bürgerverein, Körbe zum Selberflechten und einen Alterssimulator am Stand des Pflegeheimes Emmaus, um nur einige der Angebote zu nennen. Das KAOS Spielmobil war dicht umlagert, ebenso die Kletterwand vom Kletterturm Mockau. Auch das Polizeirevier Nordost war vertreten. Trotz Dauerdienst blieben ein paar Fahrräder uncodiert – die Schlange war Einigen einfach zu lang.

Wer nicht mehr konnte, lies sich bei Massagekunst Leipzig massieren.

Unterbrochen wurde das bunte Treiben von den Kindern der Sellerhäuser Kurende, die in ihren Kostümen die Besucher für das traditionell einstudierte Musical zusammentrommelten. Wer es bislang noch nicht wusste: „Aglaia“ wird durch „die Macht der Musik“ von ihrer Traurigkeit geheilt und findet dadurch den Mann fürs Leben. Es war wieder ein sehr stimmungsvolles und kurzweiliges Musikspiel, welches Martina Hergt mit den Kindern einstudierte.

Auf der Bühne musizierten nun erst die Kinder vom Kindergarten des BBW bevor uns die Gitarrenschule Petrov mit Saitenklängen erfreute.

Einen kleinen Stilbruch – aber nicht minder anspruchsvoll – vollzogen die Jungs von „back to the future“ aus dem Club Sellerhausen. Ihre Breakdance-Show wurde nicht nur von ihren Fans gefeiert.

Eine Premiere feierte die von Ronald Pohle kreierte Wolke zur Darbietung des „Sellerhäuser Goldregens“. In tage- und nächtelanger Kleinarbeit wurde ein Unikat geschaffen, um die Kinder mit niederrieselnden Goldtalern und anderen Leckereien zu verwöhnen.

Einen würdigen Abschluss des Festes bot die Band Dizzy Spell. Der Folk-Musiker Jan Oelmann hat sich für das Konzert zum Parkfest Sellerhausen einen besonderen Gast eingeladen: Mit dem Dubliner Musiker Alan Doherty war ein echten Könner und Oskargewinner auf den irischen Flöten bei uns zu Gast. Viele wissen es nicht: Auf dem Soundtrack der Herr der Ringe Trilogie steuerte Alan die irischen Flötenparts bei.

Auf und vor der Bühne aktivierten einige Besucher ihre letzten Reserven und schwangen das Tanzbein. Nach einigen Zugaben war dann leider auch hier Schluss. Andere saßen einfach nur bei Fettbemmchen und Wein und ließen den ereignisreichen Tag Revue passieren.

Nachdem der Bürgerverein 8:00 Uhr mit dem Zeltaufbau begonnen hat, wurden diese nun 12 h später wieder abgebaut. Erschöpft aber froh waren wir gewiss: Es war ein schönes Fest!

Vielen Dank nochmal an alle Teilnehmer und Unterstützer unseres Parkfestes.

Wir freuen uns auf das nächste Parkfest am 15. Juli 2012.


BV Sellerhausen Stünz
Herzlich Willkommen auf der Webseite des Bürgerverein Sellerhausen-Stünz. Wir Informieren hier über Aktivitäten des Bürgervereins.
Archive