admin

Weitere Asylbewerberunterkunft im Leipziger Osten

logo_bvDie Stadtverwaltung hat eine weitere Asylbewerberunterkunft im Leipziger Osten beschlossen. Ab Dezember 2015 sollen bis zu 115 Asylbewerber in der ehemaligen Schule in der Zweenfurther Straße untergebracht werden.
Am 30.07.2015 fand, nach intensiver Nachfrage durch Stadtrat Swen Kuthe und Bürgerverein, ein Informationstermin bei Prof. Dr. Fabian (Bürgermeister und Beigeordneter für Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule) im Rathaus statt. An dem Termin haben für die Bürgerschaft teilgenommen: Dietmar Kühne (Bürgerverein), Michael Scharlott (Bürgerverein), Pfarrerin Birgit Silberbach und Stadtrat Swen Kuthe.

Die Vertreter der Bürgerschaft haben sich deutlich über die Informationspolitik beschwert und kritische Fragen gestellt. So wurde nachgefragt, ob sich die Stadtverwaltung bewusst ist, dass diese Einrichtung eine neue Qualität darstellt, da sie sich mitten in einem kleinteiligen Wohngebiet befindet, wo sich Menschen jetzt auch Sorgen um den Wert ihrer Grundstücke und Altersversorge machen. Auch die Dichte der Unterkünfte im Leipziger Osten wurde sehr kritisch angemerkt.

Die Fragen wurden mit der steigenden Zahl der Flüchtlinge beantwortet, welche der Stadt Leipzig zugewiesen werden. Eine Bürgerbeteiligung, oder eine Beteiligung der Kommunalpolitik (Stadtrat) bei der Auswahl von Standorten findet nicht statt. Die Bürgerbeteiligung beschränkt sich auf mögliche Gestaltungsmöglichkeiten, wie Umzäunung und Zufahrten.

Seitens Herr Prof. Dr. Fabian wurde versprochen, dass vorrangig Familien in der Zweenfurther Straße untergebracht werden und die Unterkunft auf keinen Fall vergrößert wird. Auf Grund der Größe wird es einen ständigen Wachschutz und 2 ständige soziale Betreuer geben, welche als Ansprechpartner für alle Belange zuständig sind. Die Turnhalle soll weiterhin für die Vereine Nutzbar bleiben und wird separiert. Der zur Schule gehörende Sportplatz, wird laut Aussage von Herrn Prof. Dr. Fabian, auf keinen Fall zur eventuellen Erweiterung der Unterkunft für den Bau von Zelten oder Container verwendet.
In der 35. KW wird die Verwaltung die betroffenen Bürger informieren. Die Einladung zu den Terminen wird schriftlich erfolgen.

Ein Verzeichnis, aller anderen bisher von der Verwaltung bekanntgegebenen vorhandenen und geplanten Standorte finden sie hier:

Neue Spendenaktion für unseren Spielplatz – jeden Tag klicken (update)

Es ist wieder so weit. Auch in diesem Jahr nehmen wir an der Fanta Spielplatzinitiative teil und alle Bürger sind aufgerufen für unseren Spielplatz zu klicken.

Ab Mittwoch, den 01. Juli 2015, bis Freitag, den 31. Juli 2015, kann abgestimmt werden. Das geht online unter folgenden Links:

Auf der Webseite muss man sich erst mit E-Mailadresse (Namen und Geburtstag) anmelden und einen Account anlegen.

Nach der Anmeldung sieht man noch nicht unseren Spielplatz. Bevor man klicken kann, bitte den Spielplatz erst über die Deutschlandkarte heranzoomen. Bei Tablets oder Handys mit eingebautem GPS wird automatisch auf den richtigen Standort gezoomt.

Das Passwort merken nicht vergessen!

Am 01. August 2015 steht fest, welche 100 Spielplätze sich über eine Förderung freuen dürfen. Der erste Platz mit den meisten Stimmen erhält 20.000 Euro. Die Plätze 2 und 3 werden jeweils mit 10.000 Euro unterstützt und die Plätze 4 bis 15 mit je 5.000 Euro. Die Plätze 16 bis 100 können sich über eine finanzielle Förderung von je 1.000 Euro freuen.

 

 

Parkfest Sellerhausen-Stünz am 28.06.2015

Als der Bürgerverein 2006 die Tradition der Stadtteilfeste wieder aufnahm, waren es neben der Kirchgemeinde, dem Jugendclub und der Adolph-Diesterweg-Schule gerade mal eine Handvoll Stände, die den Park säumten. Besucher, die damals alle Angebote an den Ständen ausprobieren wollten, waren in gut einer Stunde durch.

Heute, 10 Jahre später, kann man, wenn man Pech hat, eine Stunde warten, bis man endlich an der Reihe ist, um das begehrte Angebot auszuprobieren. Und auch das kann dauern – wenn man mit viel Liebe und Zuneigung ein „Gipsschweinchen“ bastelt, auch mal gut 1 ½ Stunden. Dann noch ein Stein(be)schlag, eine Tonfigur, eine bemalte Fliese und der Nachmittag ist schon fast um und man hat nicht einmal ein Viertel der Angebote abgearbeitet. Da hat man aber noch nix gegessen und auch nicht dem Bühnenprogramm lauschen können und vorausgesetzt, man kommt einigermaßen ohne „Smalltalk“ durch die Menschenmassen.

Wir als Bürgerverein sind froh über diese Entwicklung und dankbar, dass wir es geschafft haben, zehn Jahre ohne die bei herkömmlichen Stadtteilfesten üblichen Hüpfburgen und Schießbuden ausgekommen zu sein. Das liegt an den vielen Vereinen, Einrichtungen und Institutionen, die sich jedes Jahr wieder mit viel Engagement und Kraft tolle kreative Mitmachangebote ausdenken, welche die Besucher in den Bann ziehen. Und so wird das Parkfest zum dem, was es ausmacht: Das Fest der Bürger des Stadtteiles für seine Bürger und Gäste. Da es oft schwer zu erkennen ist, an welchen Stand man gerade gewerkelt oder ausprobiert hat, sei hier nochmals eine Aufzählung erlaubt:

– Bürgerverein Sellerhausen-Stünz:

– Kinderinsel Emmaus

– Club Sellerhausen

– Natursteine Schneider

– Kindergarten des BBW

– Atelier Zamir

– Sägewerkatelier

– Wohnungsgenossenschaft Unitas

– Padechaion-Herberge

– Pflegeheim Emmaus

– Seniorenbüro Ost Inge+Walter

– Reisekinder e.V.

– Verein für Motivation, Kommunikation und berufliche Bildung e.V.

– Kulturloge

– Kletterfix

– Musikschule Musiktaste

– Lok Engelsdorf

– Tausend Jahre Leipzig

 – Bürgerservice Leipzig

– AH Fichtner Ost

– Kinderarbeit Kirchgemeinde

– Diakonie

– KGV Emmaus

– Förderverein Denkmal Emmauskirche

Pünktlich um 12.00 Uhr wurde das Parkfest durch den Vorsitzenden des Bürgervereins und mit Klängen des Posaunenchores des Kirchspieles eröffnet. Etwas ruhiger ließen es dann die Kinder der Kita Kinderland 2000 angehen, die mit Tänzen und Gesängen die Besucher auf den Tag einstimmten und den Bühnenbelag an die Kinder der Hans-Christian-Andersen-Schule übergaben.

Es folgten die Tanzmäuse, -kinder und Teens von TAKTIV, die ihren Eltern und Großeltern zeigten, welche schwungvollen Tänze inzwischen beherrscht werden. Nicht minder schwungvoll die Präsentation der Musikschule Musiktaste. Unterhalten von Gesang, Keyboard und Gitarre lauschte das Publikum, bevor Silke Trzinka von TAKTIV mit den Mitmachtänzen für Jung und Alt wieder das Zepter bzw. das Mikrofon übernahm und zur Bewegung animierte. Moderatorin Michaela Khamis, die souverän durch den Tag führte, hatte nun eine kleine Pause verdient.

Parallel dazu brachte in der Kirche „Mein Freund das Krokodil“, gespielt vom Puppentheater FIGURO, die kleineren Kinder zum Lachen.

Im Park selber wurde das Gewusel dichter. Immer mehr Familien mit Kindern besuchten den Park. An fast allen Ständen waren nun Warteschlangen. Das tat der guten und entspannten Stimmung keinen Abbruch. Auch das Team vom Bürgerverein lief wieder zu Hochform auf. 4-5 Kinderschminker, 3-4 Bastler, 3-4 Leute als Kletterhilfe, die Tontechnik, die sanitätsdienstliche Absicherung, die Kuchenverkäufer – alle hatten die Hände voll zu tun. Zeitweise schwirrten bis zu 20 grüne T-Shirts des Bürgervereins im Park herum. Schön, dass wir auch fünf neue Enthusiasten zur Mitarbeit gewinnen konnten. Damit wuchs die Zahl unserer Mitstreiter auf 61 Bürger, die sich aktiv für ihren Stadtteil einbringen wollen.

Einer, der sich seit Jahren mit viel Kraft und Engagement einsetzt, erhielt dann auch den Ehrenpreis des „Sellerhäuser 2015“. Ob beim Bühnen- oder Zeltaufbau, beim Frühjahrsputz oder beim Parkpflegeeinsatz – Martin Handke steht immer in der ersten Reihe. Und wird dazu mal ein etwas schwereres Gerät benötigt, fährt er es gleich selbst. Wir finden, er ist ein würdiger Preisträger!

Die 5 Weihnachtsbäume, die er in den letzten Jahren für unser Sellerhäuser Adventslicht „erlegt“ und wieder errichtet hat, waren dabei noch nicht einmal in der Stimmkommission, auch nicht die über 1.000 Roster, die er für das Wohl der Besucher zum Teichkonzert und zum Weihnachtsmarkt gebrutzelt hat.

Als kultureller Höhepunkt und als Abschlusskonzert wurden unter dem Titel „Wenn ich dir was wünschen dürfte“ Lieder von Gerhard Schöne für Erwachsene und Kinder von den Kurrenden und dem Jugendchor der Emmauskirchgemeinde unter Leitung von Konrad Pippel aufgeführt. Die oft getragenen und eher ruhigen Lieder sorgten bei den Besuchern der gut gefüllten Kirche zu einer Entschleunigung und für die richtige Einstimmung auf einen gediegenen Ausklang des Festes.

Der Wunsch des Bürgervereins nach vielen Kuchenspenden hat sich dieses Jahr leider nicht erfüllt. Das Kuchenbufett war zu diesem Zeitpunkt leider schon seit 2 Stunden ausverkauft. 25 Kuchenspenden aus dem Stadtteil (einschl. Bürgerverein) sind leider zu wenig, um die vielen Gäste zu bewirten und die Auslagen des Bürgervereins zu kompensieren. Wäre die Kuchenspende der Bäckerei Plötz nicht gewesen, hätte es noch schlimmer ausgesehen. Die vielen – aufgrund des Regengusses – im letzten Jahr übrig gebliebenen Kuchenspenden sind vielleicht eine Erklärung, aber kein Trost. Leider gibt es für solche Fälle auch keine Fluthilfefonds.

Mit dem Sellerhäuser Goldregen endete das Fest. Dass die Wolke einmal für die Vorschulkinder und dann nochmals für die Schulkinder ihre Schätze freigab, sorgte bei allen Beteiligten für große Freude und etwas weniger Blessuren.

Gegen 20.00 Uhr waren die letzten Bänke und Zelte verstaut und unser zehntes Stadtteilfest war Geschichte. Vielen Dank nochmals an alle Teilnehmer, Unterstützer und ehrenamtlichen Helfer unseres Parkfestes!

11. Sellerhäuser Gespräch – Impulse für unseren Stadteil

11. Sellerhäuser Gespräch

Eröffnung Spielplatz „Notenrad – Kletterorchester“ am 18.05. um 09:00 Uhr

DSC00380Am 18.05.2015 um 9:00 Uhr wird der Spielplatz „Notenrad Kletterorchester“ eröffnet. Es gibt ein kleines Programm:

  • 09:00 Uhr: Grußwort vom Bürgermeister und Beigeordneten für Umwelt, Ordnung, Sport, Herrn Heiko Rosenthal
  • 09:05 Uhr: Grußwort von Herrn Prof. Werner Schneider vom Leipziger Notenrad
  • 09:10 Uhr: Grußwort vom Vorsitzenden des Bürgervereins Sellerhausen – Stünz e.V., Herrn Axel Kalteich
  • 09:15 Uhr: Grußwort durch einen Vertreter der Stiftung „Bürger für Leipzig“ und/oder eines Vertreters des Stadtrates
  • 09:20 Uhr: Eröffnung Spielplatz, symbolisches Durchschneiden des Flatterbandes

Wir würden uns über Gäste und vor allem spielende Kinder freuen.

 

Es kann auch dieses Jahr wieder für unseren Spielplatz abgestimmt werden kann. Dazu bitte dem Link der Volksbank folgen:

http://bit.ly/1KoOof6

Diesmal ganz einfach: Jeder hat eine Stimme und muss nur ein Mal klicken.

 

14. Sellerhäuser Depesche ist erschienen

PDF Download: 14. Sellerhäuser DepescheDepesche

Frühjahrsputz, am 28.03.2015

logo_bvVielen Dank,

an die insgesamt über 40 Helfer unseres Bürgervereins, aus unserem Stadtteil, die Jugendlichen aus dem Club Sellerhausen und die Bewohner des Asylbewerberheims in der Riesaer Straße, die sich bei unserem Frühjahrsputz tatkräftig eingebracht haben.

Gehegt und gepflegt wurden Bereiche im Stünzer Park, an der Rietzschke, der Weg hinter der Stadtreinigung und das Gelände um die Emmauskirche.

Ein schöner Abschluß war der von Silke Trzinka und Swen Kuthe organisierte kulinarischen Abschlusses in der „Semmelbude“.

 

 

 

Advent 2014 und 7. Sellerhäuser Adventslicht in Sellerhausen-Stünz

adventskraenze-0008Kinder brauchen Rituale. Und Erwachsene erst recht.

So treffen sich seit einigen Jahren jeden Samstag vor dem 1. Advent mit Kettensägen, Baggern und Lastern bewaffnete junge und erfahrene Männer des Bürgervereins um den zentralen Weihnachtsbaum des Stadtteiles zu fällen und aufzubauen. Diesmal fiel die Wahl auf die Baumspende der Familie Nikow. Routiniert wurde der Baum gekappt, zum Kirchenvorplatz verschifft und dort errichtet. Beim Anbringen der Beleuchtung wurden wir mit einer Hebebühne der CRAMO AG unterstützt. Herrlich strahlten weithin die Lichterkette des Baumes und der u.a. von den Kindergartenkindern gestaltete Weihnachtsschmuck, der Wind und Wetter und Vandalenangriffe überstand.

Das offizielle Schmücken des Baumes erfolgte dann am 01. Dezember als Eröffnungstürchen des „Lebendigen Advents“. Auch in dieser Aktion steckt das Potential für ein Ritual. Die Abende das Lebendigen Advents waren bis auf 2-3 Ausnahmen alle sehr gut besucht und die Gastgeber und Gäste nutzten die Möglichkeit für eine halbe Stunde – oder etwas länger – inne zu halten, ins Gespräch zu kommen, zu Singen, zu Basteln oder zu Lauschen.

Am 07.12.2014 fand dann das 7. Sellerhäuser Adventslicht statt. Umrahmt von der um 17.00 Uhr in der Emmauskirche stattfindenden Adventsmusik pulsierte unser kleiner Weihnachtsmarkt mit Waffeln, Bratwürsten, Glühwein, einer Tombola zugunsten von Kindern im Südsudan, Plätzchenverkauf  des Jugendclubs sowie Strickwaren von Frau Richter und Grafikkarten von Frau Einert. Auch der Förderverein des Denkmals Emmauskirche hatte den Turm geöffnet und so konnten einige den Blick über das adventsliche Sellerhausen werfen. Höhepunkt war aber die vom Kantorenehepaar Ulrike und Konrad Pippel gestaltete Adventsmusik. Bei Orchester und Liedern des Chores und des Jugendchores erlebten die vielen Besucher der Kirche ein bewegendes Konzert.

Da wir auch 2015 unser Ritual beibehalten wollen, benötigen wir einen schönen Nadelbaum, den wir auf dem Vorplatz der Emmauskirche errichten können. Haben Sie einen solchen im Garten oder Vorgarten stehen und tragen Sie sich mit dem Gedanken, diesen zu entfernen? Gern nehmen wir Baumspenden entgegen. Das Fällen und die Abholung erfolgen bei technischer Machbarkeit natürlich durch den Bürgerverein. Bitte melden Sie sich!

Stand „Notenrad-Kletterorchester“ – Spielplatz im Volkshain Stünz

Für unser „Notenrad-Kletterorchester“ konnten unglaubliche 15.000,00 € an Spenden eingeworben werden. Der Bürgerverein hat daran mit über 8.000,00 € einen Bärenanteil! Ein großes Dankeschön an alle Spender!

Mit der Basisfinanzierung der Stadt Leipzig in Höhe von 15.000,00 € kann der 1. Bauabschnitt 2015 errichtet werden. Die überarbeitete Vorplanung stellt dar, was mit dem Budget möglich ist.

Technischer PlanVorabzug 01 12 14_001


Von der Trommelrutsche und der Klangrolle müssen wir deshalb aus Kostengründen momentan Abstand nehmen.
Für den guten Klang sorgen aber stellvertretend Klangröhren an der Harfenschaukel, die klingelt wenn man schaukelt und das Klang UFO, mit dem man bei geschickter Berührung wunderbar zarte und melodische Klänge entlocken kann.
Die Rutsche könnten in einem nächsten Bauabschnitt je nach Finanzierungsmöglichkeiten entweder als aufwändige Trommel oder auch in einfacher Ausführung „nachrüsten“.

Mitte Januar soll die „heiße“ Planungsphase beginnen, dann erfolgen Ausschreibung und Vergabe, so dass ein „Spielbeginn“ im Mai 2015 tatsächlich nicht unrealistisch ist.

 

Parkpflegeeinsatz am 08. November 2014

Vielen Dank an alle, die sich an unseren Parkpflegeeinsatz am 08.11.2014 im Stünzer Park aktiv beteiligt haben und besonderer Dank an Maren Körnig, die für fachliche Koordination und Anleitung gesorgt hat.

Über 30 Engagierte (darunter 10 Mitglieder des Bürgervereins) werkelten erfolgreich im Park. Ahorn und der Gemeine Schneeball wurden zurück gedrängt, die Moniermotte bekämpft und Müll gesammelt.

BV Sellerhausen Stünz

Herzlich Willkommen auf der Webseite des Bürgerverein Sellerhausen-Stünz. Wir Informieren hier über Aktivitäten des Bürgervereins.

Archive