Aktivitäten

Pressemitteilung zum Mittleren Ring Leipzig

Nach einem halben Jahr Ruhe um das Problem Mittlerer Ring wird dies nun wieder thematisiert. Diesmal sollen es die Handwerksfirmen und Mitglieder der IHK sein, die das Wohl und Wehe sämtlicher Geschäftsbetriebe von der 200 Mio. € teuren Zerstörung der Parkanlagen und Wohngebiete entlang der jetzigen Bahntrasse abhängig machen.

Nahezu zynisch wird dabei der Begriff „Bahnvariante“ benutzt, die ja „nur“ entlang des Güterringes führt. Verschwiegen wird, dass diese Trassenführung ganze Straßenzüge und Wohnviertel (Güntzstraße, nördl. Schönbachstraße, Hofer Straße, Herrnhuter Straße, östl. Theodor-Neubauer-Straße, Karl-Härting-Straße, Rüdigerstraße, Zweenfurther Straße, historischer Dorfkern Stünz, etc.) ihres Wohnwertes berauben würde.

Unabhängig davon, dass in den Artikeln kein Handwerker zu Wort kommt, der durch die jetzige Situation Nachteile erleidet, ist evident, dass die 200 Mio. € dann bei den Investitionen für Schulen, Kitas, Straßen, Brücken etc., also dem eigentlichen Kerngeschäft der meisten Handwerker, fehlen.

In der von der IHK in Auftrag gegebenen Studie wird dargestellt, dass bei einem Wachstum der Leipziger Bevölkerung um ca. 20 % (von 560 T auf 700 T) bis 2030 der LKW-Verkehr um 30 % zunehmen soll. Sämtliche belastbaren Erkenntnisse der Verkehrsforschung gehen bei einem Anstieg der Bevölkerungszahlen von einem degressiven Wachstum des Straßenverkehrs aus. Warum in Leipzig die Entwicklungskurve exponentiell verlaufen soll, ist nicht erkennbar. Oder geht die Studie davon aus, dass durch den Neubau der Transitverkehr durch die Stadt zunimmt, um ein paar Mautkilometer zu sparen? Das kann doch niemand wollen!

Inzwischen sprechen viele Fakten und Indikatoren dafür, dass die Wachstumszahlen viel zu hoch gegriffen sind. Zudem sind die Wachstumsprognosen ebenfalls Bestandteil wissenschaftlicher Studien (Univ.-Prof. Dr. – Ing. Gerlach, 2012), die Leipzig ein überdurchschnittlich leistungsfähiges und zukunftsfähiges Verkehrsnetz bescheinigen. Diese Forschungsergebnisse werden durch die öffentliche Wahrnehmung gestützt, da nicht nur der Promenadenring jederzeit staufrei passierbar ist, sondern auch die anderen Nord-Süd Trassen.

Doch selbst wenn die Wachstumsprognosen stimmen, lässt sich am Wachstum der letzten 6 Jahre (von 470 T auf 560 T also auch ca. 20 %) feststellen, dass kein signifikanter Zuwachs des PKW- und LKW-Verkehrs im Stadtgebiet stattgefunden hat. Warum will man da nun Straßen bauen, um eine Nord-Süd Querung als Transit-Strecke durch die Stadt attraktiv zu machen? Gerade die von den Befürwortern des Ringes als Kral eines gelungenen Ringsystems empor gehobenen Städte München, Stuttgart, Hannover, Darmstadt, etc. ersticken im Stau und Verkehr.

Es gibt Grenzen des Wachstums. Das haben vor über 50 Jahren die Wissenschaftler des „Club of Rome“ festgestellt. Auch in Leipzig sind die Flächen für Wohnraum- und Parkraum endlich. Darum scheint eine Lösung für die Ausweisung neuer Wohngebiete undenkbar. Es sei denn, man holzt alle Grünflächen kurz und klein, opfert die für das Stadtklima notwendigen Frischluft- und Kaltluftentstehungsgebiete und –Schneisen und vertreibt die An- und Einwohner, die Wert darauf legen!

Für den Vorstand Bürgerverein Sellerhausen-Stünz
Axel Kalteich
Martin Handke
Michael Scharlott

„Big Band der Musikschule Johann-Sebastian Bach Leipzig“ zum Teichkonzert im Stünzer Park

Nach langer Vorbereitungsphase konnte das 7. Teichkonzert des Bürgervereins Sellerhausen-Stünz am 26.08.2017 starten. Das Team des BV war am Veranstaltungstag bereits ab 08:00 Uhr auf den Beinen, um das Konzertgelände für den Abend optimal herzurichten. Hierbei zeigte es sich auch, dass sich die Investition in eine professionelle Bühne gelohnt hat. Die Auf- und Abbauzeit unter der Leitung unsers „Bühnenbaumeisters“ Martin Handke konnte um über 50% verringert werden.

Die gesamten Einkäufe für die Bewirtung der Besucher mussten im Vorfeld ebenso erledigt werden wie auch das gesamte Genehmigungsverfahren, welches notwendig ist um eine solche Veranstaltung überhaupt durchführen zu können. Für die 25 Musiker der Big Band mussten z.B. Beispiel Stühle besorgt werden und eine Möglichkeit gefunden werden wo sich die Musiker umziehen können. Hierbei besonderen Dank  Oliver Urban und Horst Bärsch, die uns hierbei, wie jedes Jahr wieder toll unterstützt haben. Dank des eingespielten Orga-Teams und der Unterstützung vieler Mitglieder des Bürgervereins war Punkt 18:00 Uhr alles bereit. Wohlwissend, dass die ersten Besucher bereits um 18:30 Uhr die erste Roster und das erste Bier trinken wollten. Der zwischenzeitliche Regenschauer konnte dies auch nicht verhindern. Dieser verzog sich jedoch bald und wir wurden mit blauem Himmel und sommerlichen Temperaturen belohnt.

Solch eine Veranstaltung ist ohne unsere Sponsoren nicht denkbar. Hierbei nochmals ein herzlicher Dank an:

  • Birnschein Dienstleistungen
  • Straßenbau Handke
  • Bestattungen Dunker
  • Gaststätte Volkshain Stünz
  • Michael Scharlott Württembergische Versicherungen
  • Dr. Mario Seelmann
  • Winkow & Brockstedt Rechtsanwälte und Steuerbe
  • Gutachterkontor Kühne

Pünktlich um 20:30 legte die Big Band vor einer überwältigten Zuschauerkulisse los. Nach ersten Zählungen waren über 800 Besucher erschienen, um diesem Konzert zu lauschen. Unter den Gästen befanden sich unter anderem Ronald Pohle MDL (einer der Gründungsväter des BV), Jens Lehmann Stadtrat und Carola Lange Stadträtin sowie auch viele Bürger aus anderen Stadtteilen. Dies zeigt auch, dass sich das Teichkonzert inzwischen zu einer festen Größe entwickelt hat und aus dem Veranstaltungskalender der Stadt Leipzig nicht mehr wegzudenken ist.

Die Big Band der Musikschule Johann-Sebastian Bach Leipzig feuerte ein musikalisches Feuerwerk mit Instrumental- und Gesangsarrangements unvergesslicher Melodien von Duke Ellington, Count Basie und Glenn Miller, musikalischer Meisterwerke von Joe Zawinul, Dizzy Gillespie, Chick Corea, Arturo Sandoval oder Herbie Hancock – arrangiert von den Größen der Zunft, wie Sammy Nestico, Jerry Nowak oder Paul Jennings ab. Die Spielfreude der Band zeigte sich nicht zuletzt in Rock- und Pop-Melodien von Earth, Wind & Fire über Stevie Wonder und Gloria Estefan bis zu den Beatles. Nach mehreren Zugaben und tosendem Applaus war das Konzert gegen 23:00 Uhr zu Ende. Für die Organisatoren die schönste Anerkennung und die Motivation für das kommende Jahr wieder eine solch tolle Veranstaltung zu organisieren.   DK.

 

 

 

Nachzulesen in der 19. Depesche Bürgerverein Sellerhausen-Stünz

Gasteltern für Reisekinder gesucht

Liebe Mitglieder, Gastfamilien, Unterstützer und Leser,

aus aktuellem Anlass muss ich diesen kurzen Newsletter verfassen. Uns ist leider eine Gastfamilie ausgefallen und wir suchen dringend eine neue Gastfamilie, die bereit wäre im Zeitraum 07. bis 14. Oktober ein oder zwei weißrussische Kinder (8-12 Jahre) aufzunehmen. An den Arbeitstagen (Mo.- Fr.) werden die Kinder tagsüber in einem Schulhort betreut.

Wir haben die 12 Kinder bereits fest eingeladen. Es wäre sehr schade, wenn wir Kindern absagen müssten.

Bitte verteilen Sie unseren kleinen Flyer und fragen Sie Freunde und Bekannte. Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an mich.

Am 31.08.17 findet ein Vorbereitungstreffen statt und Sie könnten alle anderen Gastfamilien und Mitglieder des Vereins kennenlernen.

 

Freundliche Grüße

Swen Kuthe

Reisekinder e.V.
c/o Swen Kuthe
Stünz-Mölkauer Weg 28A       .
04318 Leipzig

E-Mail: swen.kuthe@outlook.com
Mobil: +49 171 6990854
Internet: reisekinder.org
Vereinsregister Amtsgericht Leipzig
Register Nr.: VR 5343
Steuer Nr.: 232 / 141 / 09239 K01

PDF-Download: Aktionsflyer Reisekinder

Wir hauen auf die Pauke! Kinderfest am 26.08.2017

Als Abschluss des 2. Bauabschnittes und als Dankeschön an alle Unterstützer veranstaltete der Bürgerverein in Kooperation mit dem Notenspur-Verein am 26.08.2017 ein Kinderfest. Bei einigen Mal- und Bastelständen, dem Galgenkegeln, Kinderschminken und einem kleinen Kuchenbasar erfreuten sich Klein und Groß am neuen Gerät. Und tatsächlich lassen sich die vielfältigsten Töne aus „Der Trommelrutsche“ herausholen. Das kleine Fest fand von 14.00 – 16.00 Uhr statt und wurde von den Besuchern gut angenommen. Schlangen bildeten sich wie üblich beim Kinderschminken, aber auch die Kreativstände erfreuten sich einer üppigen Frequentierung.  ak

Vielen Dank an alle, die uns bei dessen Verwirklichung unterstützt haben.

Es ist vollbracht!

Die Ergebnisse sind online und wir haben es wieder geschafft, bei der Fanta-Abstimmung unter die ersten hundert Plätze (Platz 85 mit 2187 Stimmen) zu kommen und erhalten 1.000,00 € für die Vollendung unseres Spielplatzes.

Wir bedanken uns bei allen Unterstützer!

 


Kinderfest zur Einweihung des 2. BA Notenradkletterorchester


Nun wollen wir die Einweihung des 2. Bauabschnittes offiziell begehen, da dessen Errichtung den Bürgerverein Sellerhausen-Stünz viel Kraft, Zeit und Geld gekostet hat.

Der zum Großteil mit Spendengeldern finanzierte Spielplatz wurde im Juni 2015 durch Bürgermeister Heiko Rosenthal eröffnet und erfreut sich seitdem großer Beliebtheit.

Mit der Trommelrutsche wurde nun nach zwei Jahren Vorbereitung und Spendensammlungen ein gewichtiges Instrument hinzugefügt und das Orchester und der Spielplatz komplettiert.
.
Am Nachmittag unseres Teichkonzertes am 26.08.2017 möchte sich der Bürgerverein bei allen Unterstützern bedanken und von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr im Bereich des Notenrad-Kletterorchesters ein Kinderfest feiern.

Neben Bastelständen, Kinderschminken und Galgenkegeln werden auch Kaffee und Kuchen, sowie weitere Getränke angeboten.

Wir sind stolz, dass wir vier Jahre nach unseren ersten Ideen und vielfältigem Engagement ein Kleinod schaffen konnten, welches den Stünzer Park und den Stadtteil weiter an Attraktivität gewinnen lässt.  ak.

Download Flyer: Einladung zum Kinderfest

Unterstützen Sie unseren Spielplatz mit Ihrer Stimme bei der Fanta-Spielplatzinitiative!

.

Neuigkeiten Notenrad-Kletterorchester

auch wenn der Eine oder Andere sich im wohlverdienten Urlaub befindet, hier die neusten Entwicklungen am Spielplatz – Notenradkletterorchester:

Am Freitag, 07.07.17 wurde das Klang-Ufo ausgebaut und die Baugrube ausgehoben.
Seit Montag, 10.07.17 baut die Fa. Hammer die Rutsche auf. Danach bleibt das Gerät abgesperrt, bis die Fa. Aé Anfang August die Kantensteine setzt, den Fallschutzkies liefert und das Klang-Ufo wieder einbaut. Das Bauende wird, vorsichtig geschätzt, Mitte August sein.


Unterstützen Sie unseren Spielplatz mit Ihrer Stimme – jeder Klick zählt!

Parallel dazu haben wir es wiederum geschafft, bei der Fanta-Spielplatzinitiative in den Endausscheid zu gelangen. Diesmal können die ersten 150 Plätze in den Genuss einer Förderung kommen.

Ab Montag, den 10. Juli 2017 bis Donnerstag, den 10. August 2017 kann pro Person einmal je Kalendertag für Ihren Spielplatz abgestimmt werden. Das ist für alle ganz einfach online möglich:

Den Spielplatz über die integrierte Suchfunktion in der Karte finden und dort auch direkt abstimmen und teilen. Einfach dem Link folgen, dann im Button SUCHEN die Postleitzahl 04316 angeben oder einfach Notenrad einfügen. Der Spielplatz wird eingeblendet und unter Angabe der E-Mailadresse und eines Passwortes kann man abstimmen. Vorher ist es notwendig sich noch kurz & einmalig einen Fanta-Account zulegen, der eine Bestätigungsmail erfordert.

Aktuelle Zwischenstände können mit Beginn der Abstimmung dreimal wöchentlich (montags, mittwochs und freitags) auf  Facebook und unter www.fsi.fanta.de/voting eingesehen werden.

Die Abstimmung kann (sollte) täglich wiederholt werden. Jeder Klick zählt!
…und die Mailadressen der Bekannten/Verwandten/Freunde/… nicht vergessen!!!

Ich hoffe auf ebenso kräftige Unterstützung wie im letzten Jahr.  ak.

Teichkonzert zur Vollmondnacht am 26. August 2017

Auch dieses Jahr lädt der Bürgerverein Sellerhausen-Stünz zum traditionell nunmehr  7. Teichkonzert im Volkshain Stünz.

Dieses Jahr hat sich das Team für die Organisation des Teichkonzertes wieder ein besonderes Highlight für die Konzertreihe des Bürgervereins einfallen lassen. Wir konnten die Big Band der Musikschule Leipzig Johann Sebastian Bach gewinnen, uns auf der Bühne am Teich im Stünzer Park ein Konzert zu geben.

Lassen Sie sich von der MSL BIGBAND mit ihren 23 Musikern verführen – zu einer Reise durch die Musikgeschichte des Jazz! Erleben Sie stilecht die glorreiche Ära des Swings, fühlen Sie die Funk Rhythmen der 70er Jahre und genießen Sie das Pop-Fieber mit Hits aus den 80er Jahren.
.
Feiern Sie mit uns wieder dieses kulturelle Highlight am Rand des Stünzer Teiches.

Termin:
26. August 2017
Beginn:
20:30 Uhr 
Ort:
im Stünzer Park, am Teich
Zugang über Borngasse oder Pflaumenallee
Veranstalter:        .
Bürgerverein Sellerhausen-Stünz
Eintritt:
frei

.
Der Bürgerverein wird mit seiner Mannschaft vor Ort für Ihr leibliches Wohl sorgen.
Erleben Sie mit uns ein traumhaftes Konzert in toller Umgebung und unter begeisterten Musikfreunden.

Wir freuen uns auf Sie!    dk.

Der Sellerhäuser 2017

Der Sellerhäuser – Ehrung für unsere engagierten Mitbürger

Mit dieser Ehrung sollen vor allem Menschen geehrt werden, die sich entgegen dem negativen Trend in unserem Stadtteil hervortun und engagieren. Der Bürgerverein möchte vor allem das ehrenamtliche Engagement auszeichnen. Es sollen die Menschen geehrt werden, die scheinbar „nebenher“ viel Gutes tun und so unser Gemeinwesen lebenswert machen.

Der „Sellerhäuser“ ist eine Skulptur, welche der Leipziger Künstler Michael Möbius aus Ziegeln der alten Sellerhäuser Schule eigens für den Bürgerverein geschaffen hat.

Wir ehren traditionell Personen, die sich um das Gemeinwohl, insbesondere um Sellerhausen und Stünz verdient gemacht haben. Der Bürgerverein hat in diesem Zusammenhang in den vergangenen Jahren sehr unterschiedliche Persönlichkeiten in den Fokus gebracht und mit dieser Ehrung ein Dankeschön für das besondere Engagement für unseren Stadtteil überreicht.


Der Sellerhäuser 2017 – Horst Bärsch

Männlich, ein wahrliches Unikat

Bekannt durch viele Anekdoten und seine Sprüche, aber auch durch seine Leistungen seit Jahrzehnten in vielen unterschiedlichen Bereichen, die ihm zu einem wahren Vorbild für viele Menschen sein lässt!

„Den Blick nach vorn!“, ein Lebensmotto wie aus dem Bilderbuch!

Wenn man den heutigen Preisträger erlebt, so scheint er in sich zu ruhen und ist doch nicht ruhelos.

Geboren 1935 in einer Bauernfamilie, als Kind schon mit der Begeisterung für Traktoren aufgewachsen, hat er heute eine der bedeutendsten Sammlungen von landmaschinlichen Geräten und das Ganze in Stünz.

Beruflich hat er als Lohndrescher im Raum Torgau angefangen und kam dann Ende der 50-er Jahre nach Leipzig, wo er dann ein Fuhrgeschäft eröffnete.

Den heutigen Familiensitz in der Julius-Krause-Straße übernahm er von Familie Härting und hat mit der ständigen Pflege des Hofes ein Stück Kulturgut und Wahrzeichen für Stünz erhalten und so auch einen Mittelpunkt für den Aufbau und den Erhalt vieler sozialer Kontakte im Stadtteil geschaffen.

Der von ihm gepflegte Pool von historischen Lanz-Bulldog Geräten ist über die Stadtteilgrenzen hinaus bekannt und war Station vieler historischer Erkundungen im Leipziger Osten.

Seiner Hilfe beim nun schon zum festen Veranstaltungskalender des Bürgervereins gehörendem „Konzert zur Vollmondnacht“ verdanken wir ganz besonders den für die Technik, Kühlung und Beleuchtung notwendigen Strom.

Selbstverständlich ist für ihn ebenfalls, dass der Bürgerverein den im Laufe der Jahre aufgebauten Fundus an Veranstaltungsmobiliar kostenlos in den Lagerhallen unterstellen kann. Und falls mal drei bis vier Bänke oder eins bis zwei Zelte fehlen – kein Problem: Horst Bärsch hat für uns immer ein paar übrig.

Wir wünschen dem Preisträger und seiner Frau Gittl noch viele Jahre Gesundheit und die Schaffenskraft, damit auch Ihr noch lange Euer Lebenswerk mit uns teilen könnt.   RP & AK.

 

Glückliche Gesichter beim Stadtteilfest 2017

Am 11.06.2017 war es wieder soweit! Der Bürgerverein lud zum Stadtteilfest rund um die Emmauskirche ein – und viele Leute kamen.

Auch das 12. vom Bürgerverein organisierte Parkfest folgte dem bewährten Leitgedanken als Fest der Menschen aus dem Stadtteil für die Menschen des Stadtteiles. Es präsentierten sich die Vereine und Einrichtungen mit vielen kreativen Mitmach- und Bastelangeboten und die Besucher fanden Möglichkeiten sich über die Möglichkeiten des Stadtteiles zu informieren. So herrschten an den Ständen im Park ein emsiges Gewusel und Gedränge und manchmal mussten die Kinder auch beim Basteln anstehen.

Niemand wurde ungeduldig, alles lief unheimlich entspannt ab und viele glückliche Gesichter waren beim Probieren der vielen kostenlosen Mitmach- und Bastelangeboten zu erblicken.

Das kulturelle Bühnenprogramm wurde von den im Stadtteil ansässigen Schulen, Vereinen, den Kindergärten und dem Club Sellerhausen gestaltet. Unsere neue Bühne konnte dabei den ersten Belastungstest bestehen und wurde u. a. von den fachkundigen Tänzern von „Black&White Revolution“ gelobt.

Kulturelle Höhepunkte bildeten ebenfalls die Aufführung des Puppenspiels „Pettersson und Findus“ vom Theater Fingerhut in der Emmauskirche und das Singspiel „Plisch und Plum“ mit Liedern frei nach Wilhelm Busch für Groß und Klein.

Ein großes Dankeschön an alle, die am Erfolg des Festes Ihren Anteil hatten – und das sind viele: Sponsoren, Technik, Kuchenverkäufer, Küchenfeen, Auf- und Abbauer, „Task Force Bühne“, Programmgestalter, Moderation, Bastler, Stand- und Kletterparcoursbetreuer, Einkäufer, Fotografen, Goldregenmacher….

Ein Riesendankeschön ebenfalls für die vielen leckeren Kuchenspenden aus dem Stadtteil, die für ein pralles Büfett gesorgt haben. Gerade einmal 1½ Kuchen sind übriggeblieben und wurden beim Aufräumen mit Genuss verzehrt.

35 Mitglieder des Bürgervereins sorgten an allen Ecken und Enden des Parks für das Gelingen des Stadtteilfestes, auch hier sei nochmals Dank geäußert.  ak.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Stadtteilfest Sellerhausen-Stünz am 11.06.2017

…es ist  wieder soweit! Am 11.06.2017 ab 10.30 Uhr findet rund um die Emmauskirche unser Stadtteilfest – das Parkfest in Sellerhausen-Stünz – statt.

Der Leitgedanke des Parkfestes als Fest der Menschen aus dem Stadtteil für die Menschen des Stadtteiles wird beibehalten. Es präsentieren sich die Vereine und Einrichtungen mit vielen kreativen Mitmach- und Bastelangeboten und die Besucher finden Gelegenheit sich über die Möglichkeiten des Stadtteiles zu informieren…
Ebenso findet der beliebte Kindertrödelmarkt statt.

Das kulturelle Bühnenprogramm wird von den im Stadtteil ansässigen Schulen, Vereinen und Kindergärten gestaltet.

Höhepunkte bilden um 15.00 Uhr die Aufführung des Puppenspiels „Pettersson und Findus“ vom Theater Fingerhut in der Emmauskirche und das Singspiel „Plisch und Plum“ um 17.00 Uhr mit Liedern für Groß und Klein.

Durch den Bürgerverein Sellerhausen-Stünz wird um 15.30 Uhr „Der Sellerhäuser“ als Ehrung für besonderes Engagement für den Stadtteil verliehen.  ak.

PDF-Download: Parkfest Flyer

BV Sellerhausen Stünz

Herzlich Willkommen auf der Webseite des Bürgerverein Sellerhausen-Stünz. Wir Informieren hier über Aktivitäten des Bürgervereins.

Archive