Parkfest Sellerhausen-Stünz am 19.06.2016

IMG_0494 KopieDer nun elfjährigen Tradition folgend ist es das Ziel des Bürgervereins mit dem Parkfest möglichst viele Initiativen, Institutionen und Vereine aus dem Stadtteil zusammenzuführen und für die Bürger des Stadtteils ein nicht zuvorderst auf Kommerz und Hüpfburg ausgerichtetes Stadtteilfest anzubieten.

Auch wenn sich diesmal weniger Aktive als in den letzten Jahren beteiligten, waren neben der Kirchgemeinde, den benachbarten Kindergärten, dem VMKB, TAKTIV, zwei Musikschulen, einigen Gewerbetreibenden und dem Jugendclub wieder die Stützen der letzten Jahre dabei. So war der Park gut gefüllt.

Da man das Rad nicht neu erfinden, sondern am Laufen halten muss, standen auch die kreativen Mitmachangebote und das Bühnenprogramm der Beteiligten im Vordergrund. Und so konnten sich alle überzeugen, dass am Vorurteil der nur noch „konsolentauglichen“ Kinder zumindest an diesem Tag heftig gerüttelt wird. Was wird da an den Ständen nicht alles geschraubt, gestickt, gestemmt und gebastelt. Ein Bastelangebot des Bürgervereins war leider bereits nach 2 Stunden ausgebastelt, da einfach keine Trichter zur Vollendung der Blasinstrumente mehr vorhanden waren.

Das Stadtteilfest startete 12.00 Uhr mit den Klängen des Posaunenchores des Kirchspieles.
Danach füllten die Kinder der Hans-Christian-Andersen Schule die Bühne und sorgten mit einem Lied aus dem Film „Die Kinder des Monsieur“ für einen Höhepunkt des Parkfestes.

IMG_0658 KopieEine feste Größe des Parkfestes sind die Darbietungen von TAKTIV. Ob mit oder ohne Tutu, die eingeübten Tänze saßen und wurden mit Stolz und Freude aufgeführt. Nicht minder schwungvoll die Präsentation der Musikschule Musiktaste. Unterhalten von Gesang, Keyboard und Gitarre lauschte das Publikum, bevor Silke Trzinka von TAKTIV mit den Mitmachtänzen für Jung und Alt wieder das Zepter, bzw. Mikro übernahm und zur Bewegung animierte. Moderatorin Michaela Khamis, die souverän durch den Tag führte, hatte nun eine kleine Pause verdient.

Leider ging das zeitgleich in der Kirche laufende Puppentheater „Tierhäuschen“ von Steffi Lampe etwas unter. Das Stück hätte mehr Besucher verdient. Wir werden das nächste Mal wohl noch mehr Werbung machen müssen.

Frohe Kunde kam diesmal vom Kuchenbasar. Nach überschaubaren Spenden im letzten Jahr, waren es diesmal über 60 Kuchen, die aus dem Stadtteil zur Refinanzierung des Festes gebacken wurden.
Der gesamte Kuchen wurde auch verzehrt und die hungrigen Leckermäulchen, die nach „mehr“ riefen, hielten sich in Grenzen. So etwas nennt man eine Punktlandung.
Vielen Dank an dieser Stelle an alle Bäcker, nicht zuletzt die 5 Kuchen von Huggelwirt Oliver Urban und das Team der Küchenfeen.

IMG_0761 KopieDen Ehrenpreis des „Sellerhäuser 2016“ erhielt dieses Jahr Thomas Schneider, der mit seiner Firma und dem Steinmetzangebot seit Jahren das Parkfest aufwertet und mit seinem Engagement dem Stadtteil die Treue hält.

Filmmusiken „Von Abba bis zum Zschugelbuch““ intoniert von den Kurenden und dem Orchester der Gemeinde unter der Leitung von Elisabeth Neumann sorgten zum kulturellen Abschluss des Festes nochmals für eine volle Kirche.

Mit dem Sellerhäuser Goldregen endete das Fest offiziell. Da der Startbaum der Wolke im letzten Jahr einem Gewitter zum Opfer gefallen war, wurde dieser unkompliziert durch Leon Virgenz ersetzt, der den Regen in manuellen Betrieb erzeugte.

Gegen 19.30 Uhr waren die letzten Bänke und Zelte verstaut und unser elftes Stadtteilfest war Geschichte.
Vielen Dank nochmals an alle Teilnehmer, Unterstützer und ehrenamtlichen Helfer unseres Parkfestes.   ak.

.       .

Diese Diashow benötigt JavaScript.

12. Sellerhäuser Gespräche am 07.06.2016

DSCF3137Mit der Veranstaltungsreihe „Sellerhäuser Gespräche“ möchte der Bürgerverein Sellerhausen-Stünz den Dialog und den Austausch zwischen Politik, Verwaltung und den Bürgern fördern.  Diesmal hatten sich Bürgermeister Heiko Rosenthal und Ordnungsamtschef Helmut Loris bereiterklärt, den Bürgern zu den Problemen der Sicherheit und der Ordnung im Stadtteil Rede und Antwort zu stehen. Mit knapp 30 Gästen war die Veranstaltung nicht so gut besucht wie erhofft, aber es tröstet uns, dass die meisten Menschen vermutlich mit ihrem Wohnumfeld zufrieden sind.

Gut vorbereitet und mit Folien präpariert führte BM Heike Rosenthal über die allgemeine Sicherheitslage in Leipzig zu den Zahlen in Sellerhausen-Stünz. Mit 128 gemeldeten Vorfällen (darunter auch Verstöße gegen die Leinenpflicht) wurde die Lage aber als „normal“ eingestuft.  Da die öffentliche Wahrnehmung gerade durch die vielen Kircheneinbrüche in den letzten Monaten bestimmt wurde und dies eigentlich nicht „normal“ ist, wurde uns eine erhöhte Streifentätigkeit zugesagt. Auch werden nun (allerdings unabhängig vom Sellerhäuser Gespräch) nach jahrelangen Stellenabbau wieder neue Stellen bei der Polizei bzw. beim Stadtordnungsdienst geschaffen.

Dass in der BeDSCF3133kämpfung der Ursachen der Beschaffungskriminalität der Schlüssel zur Eindämmung der Einbrüche liegt, ist unumstritten. Zu klären, wo der gerade liegt und wer in welche Richtung schließen darf, ist ein weiteres abendfüllendes Thema.

Viele Schandflecke im Stadtteil haben Ihre Ursache in ungeklärten Eigentumsverhältnisses oder des Phlegmas der Deutschen Bahn AG. Selbst mehrfache Aufforderungen der Stadt – wie z. B. in der Püchauer Straße beim Winterdienst – führen nicht zum gewünschten Erfolg. Wie soll man dann an den Eigentümer herantreten, wenn tatsächlich mal etwas passiert? Oft sind dies aber auch Einzeltaten von Problembürgern, die es geradezu als Aufforderung betrachten, nach dem Frühjahrsputz des Bürgervereins die geräumten Flächen wieder mit Müll zu überziehen. Hingewiesen wurde nochmals auf die Hotline des Ordnungsamtes, bei der jeder Bürger bei Problemen oder Hinweisen Gehör findet: 0341/123 88 88

Mit knapp 50 Papierkörben im Stadtteil wäre unser Stadtteil recht gut bestückt, so BM Heiko Rosenthal. Die 2-3 Ergänzungsvorschläge des Bürgervereins sollen dennoch geprüft werden.

Schwieriger gestDSCF3131altet sich wiederum die Lösung des Problems der illegalen Graffitis.
300.000,00 € gibt die Stadt jährlich für deren Reinigung und Beseitigung aus. Für eine effektive Strafverfolgung fehlen einfach die Ressourcen. Eine abschreckende Bestrafung der Täter erfolgt daher kaum. Seitens der Stadtverwaltung wird daher versucht, mit dem Graffitiverein und anderen Akteuren nach präventiven Konzepten zu suchen.

Fazit: Die Gäste erlebten eine konstruktive Diskussion mit einigen Hintergrundinformationen aus der Stadtverwaltung. Dabei wurde nichts beschönigt. Bei Problemen, die durch das Dezernat gelöst werden können, wurde zumindest eine Prüfung zugesagt.
ak.

Stadtteilfest Sellerhausen-Stünz am 19.06.2016

20160605_103650 HPAm 19.06.2016 wird beim Stadtteilfest rund um die Emmauskirche wieder gespielt, gehämmert, gestemmt, gemalt, gebastelt und gesprüht. Selber machen statt nur Zuschauen ist die Devise! Die vielen kreativen Bastelangebote für die Kinder reichen von der Stein- und Holzbearbeitung über weiche Werkstoffe wie Ton und Gips bis hin zu den flüssigen Farben aus Töpfen und Sprühdosen. Bei vielen Angeboten zum Klettern, Balancieren und Jonglieren können die Kinder nicht nur ihre Kraft und Ausdauer, sondern auch ihre Geschicklichkeit testen.

Selbst bei Regen sind wir mit zahlreichen Zelten gewappnet. Um 14.00 Uhr beginnt der traditionelle Kuchenbasar mit vielen leckeren Kuchenspenden aus dem Stadtteil.

Tombolaspenden werden bis 15.06.2016 im Club Sellerhausen in der Püchauer Straße 4 entgegengenommen.

Höhepunkt ist zweifelsohne das Abschlusskonzert um 17.30 Uhr in der Emmauskirche.
Unter dem Titel „Von ABBA bis zum Zdschungelbuch“ werden bekannte Filmmusiken zum Zuhören, Mitsummen und Mitwippen gestaltet vom Jugendchor, den Kinderchören und dem Kammerorchester der Emmausgemeinde unter der Leitung von Elisabeth Neumann aufgeführt.

PDF-Download: Parkfest Flyer

12. Sellerhäuser Gespräche mit Bürgermeister Heiko Rosenthal

Sellerhäuser Gespräch

 

Als Bürgerverein haben wir uns zum Ziel gesetzt, die Attraktivität unseres Stadtteiles zu steigern. Mit unseren über 70 Mitgliedern organisieren wir daher nicht nur kulturelle Ereignisse und Arbeitseinsätze zur Verschönerung unseres Stadtteiles, sondern nehmen auch die Anliegen und Probleme unserer Bürger auf und dringen bei den zuständigen Stellen auf eine Lösung.

 

Mit der Veranstaltungsreihe „Sellerhäuser Gespräche“ möchte der Bürgerverein den Dialog und den Austausch zwischen Politik, Verwaltung und den Bürgern fördern.

 

Unser nunmehr 12. Sellerhäuser Gespräch soll sich den Themen Ordnung und Sicherheit im Stadtteil widmen. Dazu freuen wir uns, als Gäste Herrn Bürgermeister Heiko Rosenthal und den Leiter des Ordnungsamtes Herrn Helmut Loris begrüßen zu dürfen.

 

Die 12. Sellerhäuser Gespräche finden am 07.06.2016 um 19.00 Uhr im Club Sellerhausen in der Püchauer Straße 4 statt. Wir laden alle interessierten Bewohner unseres Stadtteiles dazu ein.

 

Bunten Treiben und fetzige Klänge zum Spielefest im Stünzer Park

„Wir trommeln für die Rutsche“- so lautete der Titel unseres Spielefestes am 30.04.2016 am Kletterorchester im Stünzer Park.

In Zusammenarbeit mit dem Notenspur-Verein wollten wir so auf die noch fehlende Rutsche auf unserem Spielplatz aufmerksam machen und gleichzeitig den Startschuss zur Spendenaktion für den 2. Bauabschnitt geben.

An den vielen Bastelständen wurde fleißig gebohrt, gehämmert, geklebt, bespannt, gewickelt und gemalt, um Musikinstrumenten selber herzustellen. Nach verhaltenem Beginn füllte sich der Spielplatz zusehends und die Ehrenamtler vom Bürgerverein waren mit viel Elan bei der Sache, den Kindern die einzelnen Arbeitsschritte zu erklären.  Knapp 20 Trommeln, 10 Rasseln, unzählige Summbienen und einige Regenmacher wurden so produziert. Zum Glück haben letztere nicht funktioniert und wir erlebten einen sonnigen Nachmittag. So konnten einige Kinder mit gebastelten Trommeln zum Abschluss ein Brasskonzert ohne Blasinstrumente gegeben.

Für eine würdige musikalische Umrahmung des Nachmittages sorgte die Musikschule musicTaste.

Ein großes Dankeschön auch an alle Kuchenbäcker (ca. 12-13 Kuchenspenden!!!) und an Hugelwirt Oliver Urban der mit der umfangreichen Kaffeespende (knapp 20 l) für die Gäste eine adäquaten kulinarischen Rahmen schaffen konnten.

Mit Übergabe eines Spendenscheck in Höhe von 1.345,00 € durch das Leipziger Ärzteorchester konnte ein üppiger Grundstock für die Anschaffung des Gerätes gelegt werden. Fast 5.000,00 € der benötigten 15.000,00 € wurden nun schon eingesammelt. Helfen auch Sie mit!       Sparkasse Leipzig  IBAN: DE37 8605 5592 1100 6858 00

DSC02373 DSC02375 DSC02378

 

 

 

 

DSC02395DSC02379WP_20160430_010DSC02394

 

 

 

WP_20160430_015 DSC02397 WP_20160430_011

 

 

 

DSC02391 DSC02392 DSC02393

 

 

 

 

 

DSC02385
DSC02400DSC02387DSC02401
DSC02398

 

 
….
Anbei der heutige Artikel in der LVZ.    PDF Download: LVZSpielefest 30.04.2016

Spielefest am Notenrad – Kletterorchester

Flyer

 

In Zusammenarbeit mit dem Notenspur-Verein der Stadt Leipzig möchte der Bürgerverein Sellerhausen-Stünz am 30.04.2016 von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Bereich des Notenrad-Kletterorchesters ein Kinderfest veranstalten.

Der zum Großteil mit Spendengeldern finanzierte Spielplatz wurde im Juni 2015 durch Bürgermeister Heiko Rosenthal eröffnet und erfreut sich seitdem großer Beliebtheit.

Neben dem Basteln von Musikinstrumenten stehen kleine Musikvorführungen und Bewegungsspiele im Mittelpunkt der Veranstaltung. Nach Vorlagen können sich Kinder Schminken lassen. Kaffee und Kuchen sowie weitere Getränke werden angeboten.

Mit dem Fest wollen wir erreichen, dass sich die Kinder und ihre Eltern an diesem Tag am Spielplatz und im Park wohlfühlen. Zudem wird das Kinderfest Auftakt einer Spendenaktion für die zweite Ausbaustufe des Spielplatzes bilden. Ziel ist es, eine riesige Trommelrutsche zu errichten. Fast 5.000,00 € der benötigten 15.000,00 € wurden schon eingesammelt.    Helfen Sie mit!

PDF Download: Flyer Kinderfest Kletterorchester

Frühjahrsputz in Sellerhausen-Stünz am 09.04.2016

Bröckelnde Fassaden, Graffitiverschmutzungen, beschädigte Fenster, illegale Müllablagerungen, Plastiksäcke in Parkanlagen….

Orte der Verwahrlosung und rücksichtlose Mitbürger gibt es leider auch in Sellerhausen-Stünz. Jammern und Schuldzuweisungen helfen aber nicht und so führt der Bürgerverein seit einigen Jahren einen Frühjahrsputz zur der Verschönerung des Stadtteiles durch.

DSC02222DSC02220

 

 

 

Dieses Jahr folgten unsrem Aufruf knapp 30 Leute, darunter eine starke Abordnung aus dem Flüchtlingsheim in der Zweenfurther Straße.

 

 

 

 

Es wurden fünf Gruppen gebildet, die an verschiedenen Schwerpunkten im Stadtteil den Müll gesammelt haben. Neben der Rietschkeaue, dem Park, dem Gebiet um REWE und der Wurzner Straße standen die Randbereiche des Viaduktes im Zentrum unserer Bemühungen.

DSC02226DSC02228DSC02225DSC02229

DSC02231DSC02232DSC02234DSC02236DSC02237DSC02238

DSC02239DSC02240DSC02242

 

 

 

 

 

DSC02243DSC02244DSC02246DSC02247DSC02251

 

 

 

 

 

Mit maschineller Unterstützung durch Straßenbau Handke war der Container dann auch nach knapp zwei Stunden gefüllt. Als Belohnung gab es für die Teilnehmer zum Abschluss einen kleinen leckeren Brunch beim Imbiss in der Plaußiger Straße.

DSC02252DSC02253DSC02254

 

 

 

 

 

Vielen Dank an alle, die sich an der Verschönerung des Stadtteiles beteiligt haben.

 

Weitere Spenden für das Notenradkletterorchester

DSC01687Über eine weitere Großspende in Höhe von 1.000,00 € für das Notenrad-Kletterorchester durfte sich der Bürgerverein zu Ende des Jahres 2015 freuen. Und zwar konnte sich unser Projekt in einem von der Leipziger Volksbank ausgelobten Wettbewerb für gemeinnützige und nachhaltige Projekte gegen zahlreiche andere Mitbewerber durchsetzen. Eine hochkarätig besetzte Jury (zu der auch Michael Fischer-Art gehörte) stufte unseren Spielplatz im Stünzer Park als förderwürdiges Projekt ein und wir können uns über einen Zuschuss freuen.

Die symbolische Scheckübergabe durch die Leipziger Volksbank an den Bürgervereinsvorsitzenden Axel Kalteich erfolgte am 06.12.2015 während des 8. Sellerhäuser Adventslichtes.

Nicht nur erwähnt, sondern auch recht herzlich gedankt sei den weiteren Spendern, die mit Spenden iden 2. Bauabschnitt des Spielplatzes näher rücken lassen. Namentlich erwähnt sind das Kristina Rieger von Bock-Transporte (240,00 €), Claudia Zeising (120,00 €), Dr. Mario Seelmann (120,00 €) und Beate Stolfig-Birnschein.

Großer Andrang beim 8. Sellerhäuser Adventslicht am 06.12.2015

Kurz nach 13.00 Uhr trafen sich sieben Mitglieder des Bürgervereins und fünf externe Helfer, um rechtzeitig bis zum offiziellem Start gegen 15.00 Uhr alle Zelte und Hütten einschl. Verkabelung und Beleuchtung bezugsfähig zu errichten. Bald darauf brutzelten die ersten der 240 Roster, Glühwein- und Waffelduft umschmiegten die Nasen.

Der Jugendclub bot selbstgebackene Plätzchen und Kakao an. Leckere Schokoäpfel und selbst gebautes Bier („Sellerhäuser Turmbräu“) gab es beim Stand des Fördervereins Denkmal Emmauskirche zu erwerben.

Mit von der Partie war wieder die Initiative der Familie Khamis zur Unterstützung von Schulkindern im Südsudan.

Erstmals ist es gelungen, alle Waren an die Kinder/die Frau/den Mann zu bringen. Sogar Schlangen bildeten sich an den Ständen und die Betreuer hatten alle Hände voll zu tun. Der eine oder andere hungrige Gast musste leider auf das nächste Jahr vertröstet werden.

Das tat der guten Stimmung keinen Abbruch und so konnte unser kleiner Weihnachtsmarkt wieder einen kleinen Höhepunkt für das Gemeinwohl und das Zusammenleben im Stadtteil setzen.

Die wachsende Besucherzahl äußerte sich dann auch zum Adventskonzert in der Emmauskirche, in der sogar die Emporen bis in die dritte Reihe gefüllt waren. Die Gäste erlebten hier einen wirklichen musikalischen Höhepunkt in der Adventszeit und es war famos, welche Vielfalt an weihnachtlichen Gesängen und Stücken die Kantorei mit den Musikern der Kirchgemeinde darbieten konnte.

Gegen 20.00 Uhr ließen wir dann vollkommen aufgeräumt unser Schmuckstück von Weihnachtsbaum wieder allein auf dem Platz vor der Emmauskirche zurück.

Sellerhäuser Adventslicht am 06.12.2015

DSC01639Traditionell wird am Samstag vor dem 1. Advent durch tat- und fachkräftige Mitstreiter des Bürgervereins und interessierte Mitmenschen der Weihnachtsbaum vor der Emmauskirche errichtet.

Auch diesmal konnten wir ein schönes Exemplar ergattern und passgenau einsetzen. Was so leicht aussieht, ist bei näherer Auseinandersetzung mit der Materie und Mitwirkung nicht ungefährliche Maßarbeit und es wird wirklich jede Hand gebraucht.  Die Baumspende kam in diesem Jahr von Familie Michaelson aus Stünz und wir bedanken recht herzlich für diesen Beitrag.  Die Aktion wäre ohne die von Straßenbau Handke zur Verfügung gestellte Technik nicht möglich. Ein riesengroßes Dankeschön auch dafür.

Das Schmücken des Baumes erfolgt am 30.11.2015 mit Basteleien durch die Kinder der Kindereinsel Emmaus und am 01.12.2015 ab 18.00 Uhr im Rahmen des „Lebendigen Advents“ in Sellerhausen-Stünz.

Das Ambiente für unser nunmehr 8. Sellerhäuser Adventslicht ist damit adäquat abgesteckt und wir freuen uns auf viele hungrige und durstige Gäste.  Abseits vom Gedränge des städtischen Weihnachtsmarktes möchten wir so wieder unserem Stadtteil einen besinnlichen Höhepunkt in der Adventszeit setzen.

Die Waffelbäckerei läuft heiß. Der Rost brennt. Sellerhäuser Turmbräu, Glühwein und viele andere Weihnachtsleckereien warten auf den Verzehr.

Neben vielen anderen Angeboten gibt es eine Weihnachtstombola.

Beginn ist 15.00 Uhr und Ende gegen 19.00 Uhr.

Um 17.00 Uhr wird ein Weihnachtskonzert in der Emmauskirche aufgeführt.

DSC01589 DSC01597 DSC01600 DSC01604 DSC01608 DSC01613 DSC01618 DSC01625 DSC01626 DSC01627 DSC01633
in

 

 

 

BV Sellerhausen Stünz

Herzlich Willkommen auf der Webseite des Bürgerverein Sellerhausen-Stünz. Wir Informieren hier über Aktivitäten des Bürgervereins.

Archive