Teichkonzert am 25.8.2018

Es ist Sonnabend, fast Vollmondnacht und Teichkonzert.

Kurzentschlossen mache ich mich mit dem Fahrrad auf den Weg zum Stünzer Park. Dort ist seit dem Morgen schon viel passiert. Etliche Mitglieder des Bürgervereins Sellerhausen-Stünz haben die Bühne am Teich, vor dem bekannten Hügel, aufgebaut und Stromkabel verlegt. Und die für den Abend erwartete Band wird eine Probe durchgeführt haben. Etliche Sitzgelegenheiten, Bänke und Tische, sind herangeschafft und aufgestellt worden. Für mehr sorgen die Besucher selbst.

Als ich im Park eintreffe, laufen mir Feuerwehrleute über den Weg, ein Feuerwehrfahrzeug parkt in Teichnähe. Ja, eine Vorsichtsmaßnahme angesichts der langen Hitze und Trockenheit; der Dürresommer ist nicht zu unterschätzen. Und dann staune ich über die schon anwesende Menschenmenge. Viele Besucher haben sich bereits einen guten Platz zum Sitzen oder Lagern ausgesucht; der Rest – nicht unbeträchtlich – steht am Bratwurststand an. Dort begrüße ich die Bürgervereinsmitglieder und suche einen Platz, an dem ich noch mit anpacken kann. Viel ist jedoch gar nicht mehr zu tun, denn alle Arbeiten sind gut verteilt. Am Grill entstehen in Rekordzeit leckere Bratwürste – eine heiße, schweißtreibende Arbeit für unseren Grillmeister Martin. Flink von weiteren Helfern verpackt, wandert die Wurst samt Brötchen über den Ladentisch. An einer zweiten Schlange sind Getränke zu erstehen, wobei sich deren Auswahl im Laufe des Abends zusehends verringern wird. Irgendwann finde ich mich beim Brötchen-Aufschneiden wieder. Eine ruhige Arbeit, die mir Gelegenheit gibt, bekannte Gesichter im Besucherstrom zu entdecken und zu begrüßen.

Dann rückt der Zeiger der Uhr auf die 8 zu und kurz danach wird der Höhepunkt des heutigen Abends angekündigt: die Band „be happy“. Für alle, die an dem Abend dabei waren, muss ich nicht viel dazu berichten. Für alle, die es verpasst haben, sei gesagt, dass wir durch die letzten fünf Jahrzehnte Musikgeschichte bis in die aktuelle Rock- & Popmusik geführt werden – und sie das nächste Jahr einfach nicht verpassen sollten. Die Besucher halten Lichter in den Händen, als es langsam dunkelt, es wird mitgesungen und kräftig applaudiert. Etliche Kinder tummeln sich am Bühnenrand und lauschen, hinter den Baumwipfeln geht der fast volle Mond hell leuchtend auf und die letzten Bratwürste werden in den halben Brötchen oder pur an den Mann gebracht.

In der Pause, die sich die Band nach einer Stunde redlich verdient hat, gibt es noch einmal etwas für die BV-Mitglieder zu tun. Im Halbdunkel tasten wir uns durch die Reihen der Besucher und sammeln Spenden zur Unterstützung des Konzertes und anderer Projekte, die der BV gern verwirklichen möchte. Die allermeisten Besucher sind sehr aufgeschlossen und spendenwillig, so dass das Herumgehen eine Freude ist. Ich höre viele gute und positive Worte zum bestehenden Engagement des Veranstalters, den Stünzer Park so zu erhalten, wie er ist: ein Erholungsort ohne querende Straßentrasse. Aber nicht nur in Wort und Tat sind die Besucher selbst engagiert, auch in die ausgelegten Listen – für Wünsche, Kritik und Vorschläge – tragen sie sich zahlreich ein, denn der Tisch mit den Auslagen ist an diesem Abend kaum unbesetzt.

Die zweite Hälfte des Abends vergeht mit „be happy“ genauso happy und kurzweilig wie die erste. Mindestens am Ende habe auch ich in das ein oder andere Lied singenderweise mit eingestimmt. Als der letzte Applaus verklingt machen sich die Besucher auf ihren Heimweg. Ich bin überrascht, wie schnell und leise sich der Platz vor der Bühne leert. Nun heißt es für die verbliebenen Bürgervereinsmitglieder aufzuräumen, Tische und Bänke zu verstauen und für Ordnung zu sorgen, soweit das im Dunkeln möglich ist. Und die Bandmitglieder? Die bleiben noch eine Weile, denn der Hugglwirt bringt ihnen Teller und einen Eintopf zur nächtlichen Stärkung vorbei…  Bericht Claudia Z.

 

Vielen Dank an alle, die am Erfolg des Konzertes ihren Anteil hatten. Erwähnt seien da nochmal unsere wohlwollenden Sponsoren Straßenbau Handke, Gutachterkontor Kühne, Gaststätte Volkshain Stünz, Dunker Bestattungen, Dr. Mario Seelmann, Kunstglaserei Schneider, Württembergische Versicherung Michael Scharlott, Birnschein Dienstleistungen, Holzmontagen Uher, Massahaus Akki Notbohm, Landesbausparkasse LBS und nicht zuletzt das Kulturamt der Stadt Leipzig.

In eigener Sache – Redakteure gesucht

Dank vieler Unterstützer konnten wir zuletzt die Auflage der 20. Sellerhäuser Depesche auf 5.000 Exemplare steigern. Das finanzielle Defizit dieser Ausgabe beträgt dennoch ca. 500,00 €, das durch einen Zuschuss der Stadt Leipzig, Mitgliedsbeiträgen und anderen Spenden an den Verein gedeckelt werden kann. Die finanzielle Seite ist die eine – die andere, nicht minder wichtig, das persönliche Engagement vieler Bürger, die sich inhaltlich, gestalterisch und nicht zuletzt durch eine pünktliche Zustellung einbringen.

Die 21. Sellerhäuser Depesche soll pünktlich Anfang Oktober 2018 erscheinen.
Redaktionsschluss ist der 05.09.2018.

Der Bürgerverein Sellerhausen-Stünz als Herausgeber der Depesche möchte über noch mehr aktuelle Themen und Geschichtliches aus dem Ortsteil berichten und sucht dafür interessierte Mitstreiter für das Redaktionsteam. Wir wollen vor allem die Gedanken und Anregungen der Einwohner von Sellerhausen-Stünz aufgreifen und darüber berichten. Kommen Sie mit in unser Redaktionsteam oder unterstützen Sie uns mit Vorschlägen für zukünftige Beiträge.
Interesse? Dann schreiben Sie uns unter info@bv-sellerhausen.de oder rufen Sie einfach Herrn Kalteich unter der Rufnummer 0163/279 62 91 an. Wir freuen uns auf unsere neuen Redakteure.

Für Anregungen, Hinweise und redaktionelle Unterstützung sind wir Ihnen daher dankbar.

Teichkonzert am 25.08.2018 im Volkshain-Stünz mit „be happy“

Das 8. Teichkonzert im Volkshain-Stünz wirft bereits seine Schatten voraus und das Organisationsteam vom Bürgerverein Sellerhausen-Stünz hat sich wieder ein besonderes Highlight für diese traditionelle Veranstaltungsreihe einfallen lassen.

Es ist uns gelungen, mit der Thüringer Band „be happy“ einen wirklichen Geheimtipp der mitteldeutschen Musikszene für diesen Abend zu gewinnen.

Die einzigartige Frontsängerin Nicole besticht mit ihrer eindrucksvollen Stimme. Bereits vor ein paar Jahren begeisterte sie in der Show „X-Factor“ Sarah Connor´s Jury und Millionen von Fernsehzuschauern.

Kay Dörfel, der kein Unbekannter im deutschen Musikgeschäft ist, hält seit Jahren die Fäden der Combo zusammen. Zahlreiche Fernsehpreise nennt er sein Eigen und Tourneen führten ihn bis nach Amerika und Kanada.

Mit Christorio, dem gebürtigen Italiener, vervollständigt sich diese bundesweit einmalige Gesangsfront. Er brilliert mit den eindrucksvollen Interpretationen von Ramazotti bis Albano Carrisi.

Die Stimmen, die´s bringen, können Sie in diesem Jahr auf der Bühne des Bürgervereins im Volkshain Stünz erleben.

Hits von Elvis über Suzi Quattro, bis hin zu Gianna Nannini, Roland Kaiser und Helene Fischer – von Albert Hammond, CCR bis zu den Glamrock-Hits von Sweet. Eine Zeitreise in über 6 Jahrzehnte Musikgeschichte –

kommen Sie und freuen Sie sich mit uns auf dieses Highlight!

 

Termin:
25. August 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Ort:
Borngasse, am Ufer des
Teiches im Volkshain Stünz
Veranstalter:  .
Bürgerverein Sellerhausen-Stünz
Eintritt:
frei

 

Genießen Sie das Konzert rund um den See auf Ihren mitgebrachten Decken und Stühlen. Vor der Konzertbühne werden vom Bürgerverein zusätzliche Sitzgelegenheiten angeboten. Damit richtige sommerliche Picknickstimmung aufkommt, ist auch für das leibliche Wohl, wie jedes Jahr, bestens gesorgt.    dk.

Der Sellerhäuser 2018

Der Sellerhäuser – Ehrung für unsere engagierten Mitbürger

Der Ehrenpreis „Sellerhäuser“ ist eine Skulptur, welche der Leipziger Künstler Michael Möbius aus Ziegeln der alten Sellerhäuser Schule eigens für den Bürgerverein geschaffen hat, um Mitmenschen auszeichnen, die scheinbar „nebenher“ viel Gutes tun und so unser Gemeinwesen lebenswert machen.


Der Sellerhäuser 2018

Auch im Jahr 2018 konnte der Bürgerverein mit diesem Kunstwerk mit Horst Schneidewind einen besonders engagierten Menschen ehren, der in unserem Stadtteil an vielen Brennpunkten aktiv Spuren hinterlässt, ohne sich dabei in den Vordergrund zu setzen.

Das imponiert, zumal er mit seinem Häuschen, als Teamleiter im Schichtbetrieb bei einer Solarfabrik in Bitterfeld, der Kanarienvogelzucht, seinem Faible für Eisenbahnen und nicht zuletzt seiner Familie einschließlich der Enkelkinder genug zu tun haben sollte. Immer, wenn es beim Nachbarn, bei Freunden oder beim Bürgerverein klemmt oder es anzupacken gilt, ist er mit Rat und Tat zur Stelle.

Als es darum ging, dass der Bürgerverein jemanden braucht, der die Homepage aktualisiert und unterhält, hat er sich das notwendige Rüstzeug selbst beigebracht und „Ja!“ gesagt. Inzwischen sind die Berichte schneller online, als die Veranstaltung überhaut fertig. Er schreibt an der Sellerhäuser Depesche mit und teilt diese aus. Er sorgt dafür, dass die Schaukästen im Stadtteil stets mit den aktuellen Informationen bestückt sind. Auch auf dem Spielplatz oder anderen „Errungenschaften“ im Stadtteil hat er ein wachsames Auge. Als beim Notenradkletterorchester mal 2 Schrauben entwendet wurden, hat er diese schneller ersetzt, als es gedauert hat, die Reklamation an die Herstellerfirma zu schreiben.

Eigentlich geht das alles gar nicht unter einen Hut, aber Horst weiß das vermutlich nicht und so packt er erst einmal an und macht es einfach – wohl wissend, dass das Bier nach getaner Arbeit mit Freunden besser schmeckt, als zuhause am Küchentisch beim Kreuzworträtsel.

Wir wünschen dem Preisträger noch viele Biere in gemeinsamer Runde und ihm und seiner Frau Petra noch viele Jahre Gesundheit und Schaffenskraft!    ak.

 

PARKFEST am 17.06.2018 – Jetzt schlägt es Dreizehn!

Es war nun mittlerweile das 13. Park- und Stadtteilfest, das vom Bürgerverein organisiert wurde. Auch wenn „dreizehn“ den einen oder anderen stutzen lässt, war uns deswegen nicht bange. Wir sind ja nicht abergläubig und mit unserem Glückspfennig kann uns auch nichts passieren.

Die großen drei Fragezeichen waren viel mehr: „Hält das Wetter?“, „Kommen trotz der Fussball-WM genug Gäste?“ und „Reichen die Kuchenspenden, um die Gäste zu bewirten?“. Während Frage eins noch ganz klar mit „JA!“ und die zweite Frage mit einem „Ja, aber…“ beantwortet werden konnte, hat diesmal der Kuchen nicht gereicht, um den emsigen Standbetreuern eine kleine Stärkung und Freude zu bereiten. Das war dann auch der Wermutstropfen des Festes, denn gerade diese Menschen opfern ihren Sonntag dafür, um vor allen den Kindern unseres Stadtteiles ein paar schöne Stunden zu bereiten.

Am Ende tat dies der guten Stimmung beim Fest aber keinen Abbruch. Die Kletter- und Spielangebote waren hervorragend frequentiert. So erkletterten gut 80 Kinder durch Seile gesichert einen der höchsten Bäume im Stadtteil. Viel wurde gebastelt, Insektenhotels verschiedener Baugruppen konnten beim NABU und bei uns hergestellt werden, Salzteig wurde verziert, Steine behauen, Teller bemalt, Origami gefaltet, um nur einige kreative Angebote zu nennen.

Zudem hatten 3-4 Leute am Stand des Bürgervereins ständig zu tun, um die Kinderschminke auf den Gesichtern der wartenden Kinder zu verteilen.

Ansonsten konnten sich die Bürger über verschiedene Angebote und Entwicklungen im Stadtteil informieren. Die vom Bürgerverein gesammelten Unterschriften gegen den Bau des Mittleren Ringes durch die Leipziger Parkanlagen überschreiten nun deutlich die 1.000er Grenze.

Traditionell konnte der Bürgerverein den Ehrenpreis des „Sellerhäuser“ an einen überaus engagierten Mitmenschen überreichen. Die vom Künstler Michael Möbius geschaffene Skulptur fand sich in den bei unzähligen Handgriffen für das Gemeinwohl gestärkten und erprobten Armen von Horst Schneidewind wieder.

Auf der Bühne tobten derweil die Programmbeiträge der ansässigen großen und kleinen Künstlergruppen. Lieder mit und ohne instrumentaler Unterstützung, Tänze, Gitarrenintermezzi, Posaunen boten viel Kurzweil. In der Emmauskirche gab es in zwei Aufführungen den „Karneval der Tiere“ und das Puppentheater „Tischlein deck dich“ zu bestaunen.

Aufgrund des früh beginnenden WM Spieles der deutschen Mannschaft hatten wir uns entschieden, das Fest gegen 17.00 Uhr ausklingen zu lassen. Der „Sellerhäuser Goldregen“ war dann leider der letzte Höhepunkt des Abends…

Auch das 13. Parkfest, das vom BV organisiert wurde, war ein schönes und würdiges Stadtteilfest. Ist es in den ersten 6-7 Jahren noch stetig gewachsen, gelingt es uns nun seit 5-6 Jahren, ein relativ hohes Niveau zu halten und es freut uns, wenn wir auf diese positive Entwicklung hingewiesen werden.

Leider ist es aber auch so, dass die 13 Jahre auch ganz schön schlauchen und die Schultern mit zunehmenden Alter eher schmaler werden. Und so schaffen die 5-6 Leute, auf denen die Hauptlast des Festes liegt, vielleicht noch 3-4, aber sicher keine 13 Jahre mehr! Das wäre schade, aber die Hoffnung stirbt ja zuletzt und ich bitte Sie, uns bei der Vorbereitung und Durchführung zu unterstützen!    ak.

Wenn Sie sich vorstellen könnten zu helfen, das Parkfest am Leben zu erhalten und weiter zu verfeinern, bitte ich Sie, sich beim Bürgerverein (info@bv-sellerhausen.de) zu melden.

Notenrad-Kletterorchester jetzt komplett…

seit dem 31.05.2018 ist unser Notenradkletterorchester im Stünzer Park nun auch offiziell eröffnet.

Viel Gewusel, viele nette Worte und viel Musik und ein Eis für die Kleinen waren ein würdiger Rahmen für diesen stimmungsvollen Eröffnungsakt, bei dem der symbolische Scherenschnitt durch:
Frau Heike Gerdes-Götz von der Sparkasse Leipzig,
Frau Elke Leinhoß vom Notenspurverein,
Herr Rüdiger Dittmar, Leiter des Amtes für Stadtgrün und Gewässer (ASG) und
Herr Axel Kalteich, Vorsitzender des Bürgervereins Sellerhausen-Stünz
vollzogen wurde.

Es hat sicher für einige Verwunderung gesorgt, dass wir nach der Eröffnung des 1. BA nun nach über einem halben Jahr nach Fertigstellung des 2. BA viele Leute mit einem Extra-Termin versorgt haben. Aber, wer 2x den Grundstein legt (Grundsteinlegung 1. BA am 14.06.2014 und Grundsteinlegung 2. BA am 07.11.2016), muss auch 2x eröffnen.

Zudem denken wir, dass Beispiele, wo anpackt wird statt gemeckert, wo gemeinsame gehandelt statt einander blockiert, wo miteinander nach Lösungen gesucht, statt den anderen die Ideen auszureden, nicht oft genug in die Öffentlichkeit transportiert werden können.

Und dann bot der bevorstehende Kindertag einen guten Anlass, daran zu zeigen, dass sich die Kinder nicht nur am Kindertag wohlfühlen. Und so ließ es sich der Bürgerverein zur Feier des Tages nicht nehmen den Kinder eine Runde Eis zu spendieren.

Dass viele Väter und Mütter des Erfolges unserer Einladung gefolgt sind, zeigt die Wertschätzung aller Beteiligten für dieses tolle Projekt und dass so viele Spender gekommen sind, zeigt die Verbundenheit der Gönner zu Ihrem Projekt.

Vielen Dank an alle, die an der gelungenen Einweihungsfeier ihren Anteil hatten. Vielen Dank auch an Emil und Irina, die die Eröffnung musikalisch unterschützt haben.

 

Anlage: LVZ-Artikel 01.06.2018
PDF-Download: Fakten und Zahlen

Stadtteilfest Sellerhausen-Stünz am 17.06.2018

Am 17.06.2018 ist es wieder soweit! Ab 10.30 Uhr findet rund um die Emmauskirche unser Stadtteilfest – das Parkfest in Sellerhausen-Stünz – statt.

 

Der Leitgedanke des Parkfestes als Fest der Menschen aus dem Stadtteil für die Menschen des Stadtteiles wird beibehalten. Es präsentieren sich die Vereine und Einrichtungen mit vielen kreativen Mitmach- und Bastelangeboten und die Besucher finden Möglichkeiten sich über die Möglichkeiten des Stadtteiles zu informieren. Ebenso findet der beliebte Kindertrödelmarkt statt.

Das kulturelle Bühnenprogramm wird von den im Stadtteil ansässigen Schulen, Vereinen und Kindergärten gestaltet.

 

Höhepunkte bilden um 15.00 Uhr die Aufführung des Puppenspiels „Tischlein Deck Dich“ vom Theater Figuro in der Emmauskirche und die Aufführungen des „Karnevals der Tiere“ um 14.00 Uhr und 16.00 Uhr.

Durch den Bürgerverein Sellerhausen-Stünz wird um 13.45 Uhr „Der Sellerhäuser“ als Ehrung für besonderes Engagement für den Stadtteil verleihen.   ak.

PDF-Download: Flyer Parkfest 2018

Offizielle Einweihung des Notenrad-Kletterorchester im Volkshain Stünz

Da die Fertigstellung des zu großen Teilen spendenfinanzierten Notenrad-Kletterorchesters im Stünzer Park im letzten Jahr etwas untergegangen ist, wollen wir die feierliche Eröffnung nun offiziell nachholen. Dazu hat BM Heiko Rosenthal für den 31.05.2018 sein Kommen zugesagt.
„Scherenschnitt“ soll 12.30 Uhr sein.
Es sind alle herzlich eingeladen diesem „Schlussstrich“ unter eines unserer erfolgsreichsten Projekte beiwohnen zu können.

Wir bedanken uns auf diesem Weg bei den zahlreichen Spendern und Unterstützern, die den Bau des Kinderspielplatzes ermöglicht haben.  ak.

PDF-Download: Flyer Notenrad-Kletterorchester

Übergabe von Spielsachen an die Kinder der Hans-Christian-Andersen Grundschule

Kinder sind unsere Zukunft und so stehen sie für uns nicht nur zum Kindertag im Mittelpunkt unserer Reden, sondern nahezu täglich im Fokus unseres Handelns (Notenradkletterorchester, Parkfest, sichere Kindergarten- und Schulwege, …).

Jens Lehmann, als für unseren Wahlkreis direkt gewählter Abgeordneter des Deutschen Bundestages, sieht dies ähnlich und bat die Gäste seines 50. Geburtstages, Geld für Spielsachen zu sammeln, die den Kindern der Hans-Christian-Andersen Grundschule in der Louis-Fürnberg-Straße zugutekommen sollten. Am Ende waren es gut 400,00 €, die vom Bürgerverein auf 500,00 € aufgestockt und in Spielgeräte investiert wurden.

Hell leuchteten dann auch die Augen der Kinder, die nach der erfolgten Übergabe der Spielsachen am 11.04.2018 die fünf prall mit Spielsachen gefüllten Kisten in Empfang nahmen.

Stellvertretend für die Kinder dankte Schulleiterin Sabine Reinke für das Engagement und die tolle Aktion. Der Bürgerverein freut sich seinerseits schon jetzt auf die stets herausragenden künstlerischen Beiträge der Schulkinder zum Parkfest am 17.06.2018.   AK.

Anbei der heutige Artikel in der LVZ.  PDF Download: LVZ 13.04.2018 Schule mit neuem Spielzeug

Frühjahrsputz in Sellerhausen-Stünz am 07.04.2018

Nachdem uns 6.30 Uhr die Nachricht erreichte, dass aufgrund eines Streiks der Gewerkschaft VERDI keine Container für unseren Frühjahrsputz ausgeliefert werden können, stand unser Wille, mit bürgerschaftlichen Engagement für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Verschönerung unseres Stadtteiles anzutreten, zunächst unter keinem guten Stern.

Nach kurzer Krisenberatung und 1-2 konstruktiven Telefonaten mit den Mitarbeitern der Stadtreinigung stellten diese uns in Aussicht, dass wir den gesammelten Müll im zentralen Stützpunkt in der Geithainer Straße abliefern können. Mit dieser Zusage und der Unterstützung von Martin Handke, seine LKW-Ladefläche zur Verfügung zu stellen, war die Sache rund und wir konnten beginnen.

Zu den 20 Leuten auf dem obligatorischen Gruppenfoto gesellten sich noch ein paar Nachzügler und ein separater Trupp am Club Sellerhausen, sodass wir in 5-6 Teams an verschiedenen Dreckecken des Stadtteiles Hand und Rechen anlegen konnten. Der „schwarze Weg“ am Viadukt, der Durchgang nach Anger-Crottendorf, der Bereich um das Heizhaus, die Rietzschkeaue, der Stünzer Park, die Bahndämme in der Püchauer Straße und Macherner Straße, sowie das Gelände um den Club Sellerhausen wurden zumindest temporär von den Verunreinigungen und Möbelresten rücksichtsloser Mitbürger befreit. Martin Handke und Familie Schneidewind rotierten derweil mit Lader und Sammelfahrzeug von Einsatzort zu Einsatzort und luden die dort gefüllten Müllsäcke ein.

Nach knapp 2 h waren fast alle der 40 Säcke verbraucht und der LKW sowie der Pick-Up-Anhänger voll beladen. Die verbliebenen Mitarbeiter der Stadtreinigung staunten dann nicht schlecht, als wir mit den prallgefüllten Ladeflächen an der Schranke zum Betriebsgelände standen. Aber auch hier wurde eine unkomplizierte Lösung gefunden und wir konnten den Müll auf dem Platz abkippen. Die Sortierung sollte dann mit der dort vorhandenen Technik später erfolgen.

Als kleines Dankeschön und als Abschluss des Einsatzes ließen sich die Teilnehmer in der „Semmelbude“ noch ein zweites Frühstück schmecken.
Vielen Dank an alle, die uns bei unserem Einsatz unterstützt haben und an Iris Busch, die die Müllsäcke und das „Catering“ organisiert hat.   AK

BV Sellerhausen Stünz

Herzlich Willkommen auf der Webseite des Bürgerverein Sellerhausen-Stünz. Wir Informieren hier über Aktivitäten des Bürgervereins.

 

Besuchen Sie auch unsere Partnerseiten:

 

www.kein-mittlerer-ring.de

 

www.foerderverein-emmauskirche.de

Archive