Parkpflegeeinsatz im Volkshain Stünz am 02.11.2019

Anpacken statt zu Meckern ist ein Leitsatz des Bürgervereins und so legten wir zum nunmehr achten Mal Hand, Hacke und Spaten am Wildwuchs im Stünzer Park an.

Auch wenn die Teilnehmerzahl von 20, darunter viele Wiederholungstäter, sicher ausbaufähig ist, entspricht sie der Resonanz der Vorjahre. Unkompliziert wie in den Vorjahren erfolgte auch die Bereitstellung eines Grünschnittcontainers durch das Stadtreinigungsamt. Den Dank hierfür konnten wir persönlich Herrn Bürgermeister Rosenthal übermitteln, der uns als Überraschungsgast kurz nach Vollendung der Arbeitsschutzbelehrung seine Aufwertung machte. Er gab den Dank an die Teilnehmer für ihren Einsatz zurück und bat um Entschuldigung, dass er uns aufgrund einer Verletzung nur mental unterstützen konnte.

In drei Arbeitsgruppen wurden nun an verschiedenen Schwerpunkten im Park die Gemeine Flügelnuss, Wilder Ahorn und Brombeergestrüpp entfernt. Nach 15 Minuten flossen die ersten Schweißperlen, nach 30 Minuten war der Boden des Containers bedeckt, nach einer Stunde machte sich der Rücken, nach 1,5 Stunden die Schwielen an den Händen bemerkbar. Nach zwei Stunden gab die erste Hacke ihren Geist auf, nach 2,5 Stunden war der Container gefüllt und nach 3 Stunden unser Parkpflegeeinsatz Geschichte.

Vielen Dank an Maren Körnig für die fachliche Vorbereitung und an alle Teilnehmer für die tatkräftige Umsetzung der Pflegemaßnahmen.

Einen würdigen Abschluss fand der Einsatz beim vom Oliver Urban im „Volkshain Stünz“ liebevoll zubereiteten und lecker schmeckenden Büfett. Vielen Dank auch dafür.    AK.

Wir wollen unseren Stadtteil bunter machen!

Mit geringem Aufwand könnten an kahlen Stellen im Stadtteil kleine Blumenwiesen angelegt werden. Hierzu wollen wir bei zulässiger Witterung im Frühjahr 2020 Samen ausstreuen. Nach etwas Pflege in der Anwachsphase hätte man nach ca. 6 Wochen eine bunte Blumenwiese. Sind die Blumen erst einmal angewachsen, ist keine weitere Pflege notwendig, Blumen sind einjährig müssen also nach der Blütezeit entsorgt werden.

.

Am 03.11.2019 treffen wir uns dazu

um 14.00 Uhr

am „Zum Kleingartenpark 15“.

.

Gemeinsam wollen wir mit der Initiative „Leipzig summt“ nach aufwertbaren Brachflächen im Stadtteil suchen, die wir „aufforsten“ können. Interessenten sind eingeladen, uns zu begleiten, bzw. Vorschläge zu unterbreiten.    AK.

Parkpflegeeinsatz im Volkshain Stünz – „Da sieht man, was man macht!“

Diese und andere selbstzufriedene Worte waren nach dem Parkpflegeeinsatz im November der letzten Jahre von den zahlreichen Teilnehmern zu hören. Und tatsächlich wurde es geschafft, die alte Sichtachse zwischen Apelstein, Teich und Hügel wiederherzustellen, den Bereich um den neuen Spielplatz zu lichten und viele andere Ecken zu beräumen.

Auch dieses Jahr lädt der Bürgerverein Sellerhausen-Stünz zur schöpferischen Arbeit: Wir bitten um Ihre tatkräftige Unterstützung bei unserem nunmehr siebenten Parkpflegeeinsatz im Volkshain Stünz am

Samstag, den 02. November 2019 von 9 bis 12 Uhr
Treffpunkt: Parkeingang Julius-Krause-Straße

Wir bitten alle Leipziger, egal ob mit oder ohne Gartenerfahrung, mit uns zu Harke, Gartenschere oder Spaten zu greifen. Es werden unter fachlicher Anleitung Bäume und Sträucher verschnitten, es wird geharkt, gegraben und natürlich Unkraut entfernt. Werkzeuge können nur teilweise bereitgestellt werden.

Zur besseren Planung des Einsatzes bitten wir um Anmeldung bis zum 28.10.
unter: 0163 – 279 62 91 oder per Email an info@bv-sellerhausen.de

PDF-Download:   Aufruf zum Parkpflegeeinsatz

Gastgeber für den Lebendigen Advent gesucht!

Der lebendige Advent hat bereits eine mehrjährige Tradition in Sellerhausen-Stünz.

Ein großes Dankeschön an alle bisherigen Gastgeber. Dank Ihrer vielen, wundervollen Gedanken und Mühen haben Sie den Advent lebendig gemacht und uns allen zauberhafte Abende geschenkt.

Auch für diesen Advent möchten wir Familien oder einzelne Personen, Vereine, Gruppen oder Gewerbetreibende ermutigen, ihr Haus-„Türchen“ zwischen dem 01.12. und 23.12 um 18 Uhr für ca. 30 Minuten zu öffnen.

Auf der Diele, im Gartenhäuschen, im Wohnzimmer, auf der Terrasse, im Vereinshaus, in der Firma oder einfach auf der Straße wollen wir miteinander singen, basteln, spielen, Geschichten oder Musik hören, neue Menschen kennenlernen und die Adventsstimmung genießen.

Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, wie gut sie uns allen tut – die Zeit zum Luftholen und Verschnaufen, die Zeit für Begegnung und Kennenlernen, vor allem aber die Zeit für die Einstimmung auf das nahende Weihnachtsfest.

 

Wenn Sie Lust haben, eine Station dieses lebendigen Advents auszugestalten, dann melden Sie sich bitte per Mail oder Telefon bis zum 1. November 2019.

Ihre Ulrike Pippel        ulrike.pippel@web.de         0341/59405732

PDF-Download: Aufruf zum Lebendigen Advent

Ein neues Format – das Parkbogenfest am Sellerhäuser Viadukt

Der Stadtteil Sellerhauen-Stünz ist nun wahrlich nicht reich mit Räumlichkeiten bestückt, an denen kulturelle Veranstaltungen stattfinden können. Das hören wir auch in vielen Gesprächen mit unseren Mitbürgern.

So reifte der Plan, neue öffentliche Räume für Kultur im Stadtteil zu erschließen und an ungewöhnlichen Orten Konzerte aufzuführen. Mit etwas Glück und Engagement gelang es uns, mit Hilfe des Amtes für Wohnungsbau und Stadterneuerung den Fördertopf „Nationale Projekte des Städtebaus“ anzuzapfen und Gelder für ein Konzertereignis zu akquirieren.

Am 14.09.2019 war es dann soweit. Am Fuße des Sellerhäuser Viaduktes, der als Teil- und Kernstück des „Parkbogen Ost“ in 5-6 Jahren mit dem Rad befahrbar sein wird, bauten wir am Alten Dorfanger in Sellerhausen unsere Konzertbühne auf.

Bei dieser Premiere konnten wir 6 verschiedene Künstler und Bands auf der Bühne präsentieren. Gegen 13:15 Uhr starteten die sechs Jungs von Mr. DJazz. Nach kurzer Pause wechselte das Genre und so durften wir den eher im Soul beheimateten Songs von Emmelie Wittnebel lauschen. Eng wurde es auf der Bühne bei den Klängen der Gitarrenschule Lyra um Emil Petrov. Mit Christiana Mossner an der Geige und Simone Zimmermann am E-Piano wurde es dann klassisch, ehe Navin Rebello mit Gitarre einige Songs darbot. Den Abschluss bildete DEGUY, die zu früher Abendstunde mit Indie/Soul-Sounds für Verzückung sorgten.

 

Ergänzt wurde das Ensemble der Linden rund um die Bühne durch die tollen Installationen von Viktoria Scholz.

Die Mitglieder des Bürgervereins, die ein paar Stunden Ihrer Aufmerksamkeit dieses Fest widmen konnten und die anderen Besucher waren nicht nur voll des Lobes über die musikalische Vielfalt und Qualität, die wir aufgefahren haben, sondern auch über das einmalige Ambiente zwischen den Bäumen am Alten Dorfanger Sellerhausen.

Vielen Dank an Iris Busch, die im Wesentlichen die Bands organisiert hat, an Martin Handke und alle Bühnen- und Technikaufbauer, an Dietmar Virgenz für den 1a Klang, an Rene Lapsch für Kuchen und Catering, an Gabi Kretschmar, Horst Schneidewind, Ralph Schlensog und Mario Seelmann, die die ganze Veranstaltung vor Ort als operative Eingreiftruppe agierten und alle rund um das Fest erforderlichen Handgriffe erledigten.

Schön auch, dass die Kooperation mit der Kinderinsel Emmaus klasse geklappt hat und wir dort Strom, Wasser und (Toiletten-) Spülung ziehen durften.

Schade, dass unsere Werbekampagne und die musikalischen Klänge zum Fest nicht dazu geführt hat viele kulturinteressierte Menschen aus dem Stadtteil anzulocken. Die Künstler und das vor Ort agierende Team des Bürgervereins hätten mehr Gäste und Resonanz verdient!    A.K.

Open Stage am Viadukt

Die Vorbereitungen zum Parkbogenfest am 14.09.2019 laufen auf Hochtouren. Der Bürgerverein wird seien Festbühne am Rondell des ehemaligen Dorfplatzes Sellerhausen errichten. (Zum Kleingartenpark 15)

Es haben sich bereits 7 Künstler und Künstlergruppen angemeldet, die ab 12.15 Uhr ihre Darbietungen auf der Bühne des Bürgervereins präsentieren werden.

Für die Besucher werden vor der Bühne Sitzgelegenheiten zur Verfügung stehen.

 

Beginn                12.00 Uhr
Ende                    ca. 18.00 Uhr
Wo                       Rondell am Viadukt
                             (Zum Kleingartenpark 15)

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Helfen Sie uns zu zeigen, dass Sellerhausen-Stünz kein weißer Fleck in der Kulturlandschaft Leipzigs ist.

PDF-Download: Open Stage zum Parkbogenfest

Wegbeschreibung: GoogleMaps

Teichkonzert am 24.08.2019 – Happy hours mit „HäppyHour“

Mindestens zwei wunderschöne Stunden erlebten die Besucher unseres 9. Teichkonzertes am 24.08.2019 mit der Leipziger Band „HäppyHour“ bei optimalen äußeren Bedingungen. Nur glückliche Gesichter, mehrere Zugaben der Band und viele Danksagungen an den Bürgerverein lassen uns wissen: „Alles richtig gemacht!“

Bereits der Aufbau der Bühne verlief harmonisch. Die Klangsäule der Arbeitsanweisungen und Unmutsbekundungen, die Martin Handke freundschaftlich seinen Mitschaffenden zuwarf, kratzte nur einmal die 80-dB-Grenze, lediglich zwei unpräzise Schläge mit dem Gummihammer verursachten ein leichtes AUA und 2 neue Helfer sorgten für eine gerechtere Lastenteilung.

Nachdem eine Ramme die zwei Nächte vor dem Konzert vielen Bewohnern des Stadtteils den Schlaf raubte, haben wir „Rammstein“ abgesagt, da der Einbau 16 m langer Spundwände im Zuge des Brückenneubaus bereits einen vergleichbaren Geräuschpegel erzeugte. Umso mehr ist hervorzuheben, dass das Projektteam der Deutsche Bahn AG bei der Baufirma eine Arbeitspause von 17.00 bis 22.00 Uhr erwirken konnte. Auch das verdient Respekt und ein großes Dankeschön. Wenn Sie also das nächste Mal in München oder Hamburg auf den Zug warten, nehmen Sie es gelassen, in Unterhaching oder Altona ist bestimmt gerade ein Volksfest…

„HäppyHour“ erwies sich als optimale Wahl für diesen Abend. Wie vor 6 Jahren verzauberte uns die Leipziger Band HäppyHour mit Klängen und Geschichten aus und über Irland. Mit Geige, Quetschkommode, Klampfen, Klavier, Schlagzeug, Bass und Sangeslust ertönten traditionelle Songs wie „Fields of Athenry“ und „Molly Malone“ aber auch Stücke jüngst vergangener Jahrzehnte.

Schnell sprang der Funke zum Publikum über und es wurde kräftig mitgewippt, zum Tanzen war nicht ganz so viel Platz.

Bis zur Pause waren ca. 550 Roster des 600 Stück umfassenden Einkaufes bereits aufgebraucht. Grobe Zählungen der Zuschauerzahlen endeten bei 1.200 – auch ein neuer Rekord.

Leider nicht so positiv war der Anlass unserer diesjährigen Spendenaktion. Da der Stünzer Teich nahezu ausgetrocknet ist und kaum zu erwarten ist, dass die Rietzschke ihrer Funktion als natürlicher Zufluss gerecht wird, haben wir für einen Brunnen gesammelt. Knapp 1.500 € klingelten und raschelten am Ende in unseren Sammelboxen – ein tolles Ergebnis!

Die zweite Konzerthälfte verging leider wie im Fluge. Bei ungebrochener Stimmung wandte die Band sich nun den „modernen Klassikern“ zu, was dennoch mehr zum Mitsummen und -klatschen anregte. Nach einer Stunde und 2 +1 Zugaben war dann auch dieses wunderbare Konzert zu Ende.

Nach gut zwei Stunden voll musikalischer Lichtblicke sorgten die an der Borngasse montierten Lichtschlangen bei den Besuchern für visuelle Erleuchtung.

Vielen Dank an alle, die mit Ihrer finanziellen, logistischen und körperlichen Unterstützung zum Erfolg des Abends beigetragen haben.

Und noch ein weiteres Kompliment an unsere Gäste: Beim Rückbau der Bühne und beim Aufräumen am nächsten Morgen haben wir lediglich 5 „vergessene“ Kronkorken und 3-4 Zellstofftaschentücher aufklauben müssen. Auch das ist eine Anerkennung unserer Arbeit!   AK.

Wahlforum zur Landtagswahl 2019

Nach der Wahl, ist vor der Wahl. Kaum waren die Stimmen der Stadtratswahl ausgezählt und die Wahlurnen wieder im Lager verstaut, wurden die Sachsen zur nächsten Wahl aufgerufen.
Auch wir wollten, wie zur Stadtratswahl, auch zur Landtagswahl ein Wahlforum anbieten, um dem interessierten Wahlbürger die Möglichkeit zu geben, die Kandidierenden und die Wahlprogramme ihrer Parteien näher kennen zu lernen. Aufgrund der Komplexität der Themen, kam die Idee auf, dies mit anderen Bürgervereinen in unserem Wahlkreis Leipzig 1 gemeinsam durchzuführen.
Gesagt, getan. Axel Kalteich hatte sich kurz entschlossen mit dem Bürgerverein Anger-Crottendorf e.V. und der Initiative Pro Mölkau in Verbindung gesetzt. Eine Einigung war schnell erreicht und so wurden die sieben Direktkandidaten am 10.07.2019 zum Wahlforum am 21.08.2019 in die Trinitatiskirche in Anger-Crottendorf eingeladen.
Bereits am 15.07.2019 fand das erste Vorbereitungstreffen statt. Leider konnte die Initiative Pro Mölkau die Vorbereitungstermine personell nicht absichern. Diese Lücke konnte kurzfristig durch die „Christliche Initiative Wahlcheck“ geschlossen werden.
Bei dieser ersten Verabredung trafen dann verschiedene Vorstellungen über den Ablauf des Wahlforums aufeinander. Aber durch die Kompromissbereitschaft aller Teilnehmer stand schon zwei Treffen später das gesamte Konzept für den geplanten Ablauf des Abends fest. Somit konnten sich die beiden Moderatoren Grit Krämer (Moderatorin beim MDR) und Michael Hoffmann (Mitglied im BV Sellerhausen-Stünz e.V.) ganz auf die Fragenzusammen-stellung für die Kandidierenden konzentrieren.

Am 21.08.2019 war es dann soweit. Die Direktkandidaten (Angela Fuchs (Linke), Arnold Arpaci (SPD), Ronald Pohle (CDU), Andre Fehse-Klinke (Grüne), Wolfgang Gerhardt (FDP), Kerstin Penndorf (AfD)) waren alle gekommen und stellten sich den gut 60 der Einladung gefolgten Bürger.

Wichtig war uns von Anfang an, die Bürger in die Veranstaltung mit einzubeziehen. So konnten sie bereits beim Einlass an einer Wandtafel aus fünf Themen (Innere Sicherheit, Bildung, Mobilität, Wirtschaft und Umwelt) zwei auswählen, welche ihnen am wichtigsten waren. Die Auswertung ergab, dass die Themen Bildung, Wirtschaft und Umwelt die meisten Stimmen erhielten.

Als Erstes erklärte Grit Krämer kurz den geplanten Ablauf des zweistündigen Abends. Danach bat Michael Hoffmann die Kandidierenden sich persönlich vorzustellen und ihre wichtigsten politischen Anliegen kurz darzulegen. Und schon ging es in die zweite Runde.

Um zu gewährleisten, dass jeder Kandidat dieselbe Redezeit bekam, erhielten alle für die Beantwortung der Fragen höchstens 1:30 min Zeit.
Das Thema Bildung kam als Erstes an die Reihe. Hier drehte sich eine der Fragen um das Thema Lehrermangel. Einig waren sich alle Kandidierenden, dass es ein Mehr an Lehrern geben muss. Den Weg dorthin wollten die einzelnen Kandidierenden aber teils unterschiedlich gehen. Bei der Verbesserung des Unterrichts zum Thema Demokratie an den Schulen, gingen die Meinungen über die Inhalte noch stärker auseinander. Am Ende des Themenblocks gab es dann noch eine Schnellfragerunde, bei der die Kandidierenden nur mit Ja / Nein oder Enthaltung antworten konnten.
Beim Thema Wirtschaft wurden den Kandidierenden Fragen zum Thema Arbeitsperspektiven für die Beschäftigten nach dem Braunkohleausstieg, Wandel in der Automobilindustrie und zu der Integration von Migranten und Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt gestellt. Insbesondere das letzte Thema wurde kontrovers diskutiert. Speziell im Hinblick auf das Bleiberecht betroffener Personen während einer Bildungsmaßnahme bzw. Ausbildung.
Beim Schlussthema Umwelt drehten sich die Fragen darum, was der Einzelne und die Regierung zum Umwelt- und Klimaschutz tun kann.

Auch dem Publikum sollte die Möglichkeit gegeben werden ihre persönlichen Fragen an die Kandidierenden zu richten. Hierzu lagen Zettel und Kugelschreiber aus. Die Fragen konnten dann in ein dafür vorgesehenes Behältnis geworfen werden. Die letzte halbe Stunde der Veranstaltung gehörte dann auch voll und ganz dem Publikum. Grit Krämer und Michael Hoffmann zogen abwechselnd Fragen aus dem Topf und richteten diese an die Kandidierenden. Insbesondere beim Thema Windkraftausbau und den Ursachen des Klimawandels zeigten sich noch mal große Unterschiede bei den Meinungen der einzelnen Kandidaten.

Nach den Schlussworten der beiden Moderatoren und den beiden Vorsitzenden der Bürgervereine waren zwei kurzweilige Stunden bereits rum. Die Reaktionen nach der Veranstaltung waren größtenteils positiv. Gelobt wurde u. a wegen der Strukturierung und des Abwechslungsreichtums.

Wir möchten daher noch einmal allen Kandidierenden für ihr Kommen und ihr diszipliniertes Verhalten danken. Hier sei insbesondere die Einhaltung der Zeitvorgaben genannt. Dadurch war der reibungslose Ablauf des Abends jederzeit gewährleistet. Man darf nicht vergessen, dass die Kandidierenden bis dahin schon ein großes Pensum an Veranstaltungen hinter sich hatten. Auch das zahlreich vertretene Publikum war hochkonzentriert bei der Sache und konnte so sicher viele Informationen mitnehmen.

Und wer weiß, was uns Bundespolitisch noch für ein heißer Herbst bevorsteht. Eins bleibt jedenfalls sicher. Nach der Wahl, ist vor der Wahl…   M.H.

Teichkonzert am 24.08.2019 im Volkshain-Stünz

In diesem Jahr tauchen wir wieder musikalisch in die Tiefen und Winkel irischer Lieder und Balladen. Schon vor 6 Jahren verzauberte uns die Leipziger Band HäppyHour mit Klängen und Geschichten aus und über Irland. Einiges davon haben die Musikanten auch diesmal wieder im Gepäck. Mit Fiddle (=Geige), Squeezebox (=Quetschkommode/Akkordeon), Klampfen (=Gitarren), Klavier, Schlagzeug, Bass und Sangeslust ertönen traditionelle Songs wie „Fields of Athenry“ und „Molly Malone“ aber auch Stücke jüngst vergangener Jahrzehnte.

Das soll‘s aber nicht gewesen sein. Das Repertoire der Band ist mit Oldies und fluffigen Coversongs mittlerweile breiter aufgestellt und wenn die Häppys in Pubs und auf Partys spielen, freuen sie sich besonders, wenn das Publikum auch mal dieses und jenes Tanzbein schwingt. Ob dies am Teichufer auch geschehen wird, lässt uns mit Spannung dem Abend entgegensehen.              Let’s have a Party!

 

Termin: 24. August 2019 um 20.00 Uhr
Ort: Am Ufer des Teiches im Volkshain Stünz
Veranstalter:. Bürgerverein Sellerhausen Stünz
Eintritt: frei

 

Die Besucher können sich rund um den See einfinden und auf mitgebrachten Decken und Stühlen dem Konzert lauschen. Vor der Konzertbühne werden vom Bürgerverein zusätzliche Sitz- und Tanzgelegenheiten angeboten. Damit richtige sommerliche Picknickstimmung aufkommt sorgt der Bürgerverein für das leibliche Wohl.    dk.

Clara im Park

Es freut uns, dass sich nach der erfolgreichen Einweihung des Notenradkletterorchesters im Stünzer Park unsere Zusammenarbeit mit den Notenspur Leipzig e. V.  eine Fortsetzung findet. Es ist uns gelungen, ein weiteres kulturelles Angebot für unseren Sellerhausen-Stünz zu initiieren. Am 24.08. treffen in unserem Stadtteil Klassik und Moderne nicht nur in der Bausubstanz und Bevölkerungsstruktur zusammen, sondern nun auch bei der Musik:

Samstag, 24. August, 17 Uhr, Emmauskirche
„Clara im Park“
Wandelkonzert auf den Spuren von Clara und Robert Schumann
Ensemble ton.affin
Leitung: Konrad Pippel

An drei verschiedenen Stationen (Emmauskirche, Dorfplatz Stünz, Stünzer Park) soll der Weg der Hochzeitsgesellschaft Schumann erlebbar und hörbar gemacht werden. Es erklingen Chor- und Instrumentalstücke, die inhaltlich-thematisch das Leben und Wirken von Clara Schumann betrachten.

Die Gäste des Wandelkonzertes sind dann herzlich eingeladen, an den stetig wachsenden Ufern des Teiches im Stünzer Park den Klängen unseres Teichkonzertes zu lauschen.  AK.

PDF-Download: Flyer Wandelkonzert

BV Sellerhausen Stünz

Herzlich Willkommen auf der Webseite des Bürgerverein Sellerhausen-Stünz. Wir Informieren hier über Aktivitäten des Bürgervereins.

 

Besuchen Sie auch unsere Partnerseiten:

 

www.kein-mittlerer-ring.de

 

www.foerderverein-emmauskirche.de

Archive