Open Stage am Viadukt

Die Vorbereitungen zum Parkbogenfest am 14.09.2019 laufen auf Hochtouren. Der Bürgerverein wird seien Festbühne am Rondell des ehemaligen Dorfplatzes Sellerhausen errichten. (Zum Kleingartenpark 15)

Es haben sich bereits 7 Künstler und Künstlergruppen angemeldet, die ab 12.15 Uhr ihre Darbietungen auf der Bühne des Bürgervereins präsentieren werden.

Für die Besucher werden vor der Bühne Sitzgelegenheiten zur Verfügung stehen.

 

Beginn                12.00 Uhr
Ende                    ca. 18.00 Uhr
Wo                       Rondell am Viadukt
                             (Zum Kleingartenpark 15)

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Helfen Sie uns zu zeigen, dass Sellerhausen-Stünz kein weißer Fleck in der Kulturlandschaft Leipzigs ist.

PDF-Download: Open Stage zum Parkbogenfest

Wegbeschreibung: GoogleMaps

Teichkonzert am 24.08.2019 – Happy hours mit „HäppyHour“

Mindestens zwei wunderschöne Stunden erlebten die Besucher unseres 9. Teichkonzertes am 24.08.2019 mit der Leipziger Band „HäppyHour“ bei optimalen äußeren Bedingungen. Nur glückliche Gesichter, mehrere Zugaben der Band und viele Danksagungen an den Bürgerverein lassen uns wissen: „Alles richtig gemacht!“

Bereits der Aufbau der Bühne verlief harmonisch. Die Klangsäule der Arbeitsanweisungen und Unmutsbekundungen, die Martin Handke freundschaftlich seinen Mitschaffenden zuwarf, kratzte nur einmal die 80-dB-Grenze, lediglich zwei unpräzise Schläge mit dem Gummihammer verursachten ein leichtes AUA und 2 neue Helfer sorgten für eine gerechtere Lastenteilung.

Nachdem eine Ramme die zwei Nächte vor dem Konzert vielen Bewohnern des Stadtteils den Schlaf raubte, haben wir „Rammstein“ abgesagt, da der Einbau 16 m langer Spundwände im Zuge des Brückenneubaus bereits einen vergleichbaren Geräuschpegel erzeugte. Umso mehr ist hervorzuheben, dass das Projektteam der Deutsche Bahn AG bei der Baufirma eine Arbeitspause von 17.00 bis 22.00 Uhr erwirken konnte. Auch das verdient Respekt und ein großes Dankeschön. Wenn Sie also das nächste Mal in München oder Hamburg auf den Zug warten, nehmen Sie es gelassen, in Unterhaching oder Altona ist bestimmt gerade ein Volksfest…

„HäppyHour“ erwies sich als optimale Wahl für diesen Abend. Wie vor 6 Jahren verzauberte uns die Leipziger Band HäppyHour mit Klängen und Geschichten aus und über Irland. Mit Geige, Quetschkommode, Klampfen, Klavier, Schlagzeug, Bass und Sangeslust ertönten traditionelle Songs wie „Fields of Athenry“ und „Molly Malone“ aber auch Stücke jüngst vergangener Jahrzehnte.

Schnell sprang der Funke zum Publikum über und es wurde kräftig mitgewippt, zum Tanzen war nicht ganz so viel Platz.

Bis zur Pause waren ca. 550 Roster des 600 Stück umfassenden Einkaufes bereits aufgebraucht. Grobe Zählungen der Zuschauerzahlen endeten bei 1.200 – auch ein neuer Rekord.

Leider nicht so positiv war der Anlass unserer diesjährigen Spendenaktion. Da der Stünzer Teich nahezu ausgetrocknet ist und kaum zu erwarten ist, dass die Rietzschke ihrer Funktion als natürlicher Zufluss gerecht wird, haben wir für einen Brunnen gesammelt. Knapp 1.500 € klingelten und raschelten am Ende in unseren Sammelboxen – ein tolles Ergebnis!

Die zweite Konzerthälfte verging leider wie im Fluge. Bei ungebrochener Stimmung wandte die Band sich nun den „modernen Klassikern“ zu, was dennoch mehr zum Mitsummen und -klatschen anregte. Nach einer Stunde und 2 +1 Zugaben war dann auch dieses wunderbare Konzert zu Ende.

Nach gut zwei Stunden voll musikalischer Lichtblicke sorgten die an der Borngasse montierten Lichtschlangen bei den Besuchern für visuelle Erleuchtung.

Vielen Dank an alle, die mit Ihrer finanziellen, logistischen und körperlichen Unterstützung zum Erfolg des Abends beigetragen haben.

Und noch ein weiteres Kompliment an unsere Gäste: Beim Rückbau der Bühne und beim Aufräumen am nächsten Morgen haben wir lediglich 5 „vergessene“ Kronkorken und 3-4 Zellstofftaschentücher aufklauben müssen. Auch das ist eine Anerkennung unserer Arbeit!   AK.

Wahlforum zur Landtagswahl 2019

Nach der Wahl, ist vor der Wahl. Kaum waren die Stimmen der Stadtratswahl ausgezählt und die Wahlurnen wieder im Lager verstaut, wurden die Sachsen zur nächsten Wahl aufgerufen.
Auch wir wollten, wie zur Stadtratswahl, auch zur Landtagswahl ein Wahlforum anbieten, um dem interessierten Wahlbürger die Möglichkeit zu geben, die Kandidierenden und die Wahlprogramme ihrer Parteien näher kennen zu lernen. Aufgrund der Komplexität der Themen, kam die Idee auf, dies mit anderen Bürgervereinen in unserem Wahlkreis Leipzig 1 gemeinsam durchzuführen.
Gesagt, getan. Axel Kalteich hatte sich kurz entschlossen mit dem Bürgerverein Anger-Crottendorf e.V. und der Initiative Pro Mölkau in Verbindung gesetzt. Eine Einigung war schnell erreicht und so wurden die sieben Direktkandidaten am 10.07.2019 zum Wahlforum am 21.08.2019 in die Trinitatiskirche in Anger-Crottendorf eingeladen.
Bereits am 15.07.2019 fand das erste Vorbereitungstreffen statt. Leider konnte die Initiative Pro Mölkau die Vorbereitungstermine personell nicht absichern. Diese Lücke konnte kurzfristig durch die „Christliche Initiative Wahlcheck“ geschlossen werden.
Bei dieser ersten Verabredung trafen dann verschiedene Vorstellungen über den Ablauf des Wahlforums aufeinander. Aber durch die Kompromissbereitschaft aller Teilnehmer stand schon zwei Treffen später das gesamte Konzept für den geplanten Ablauf des Abends fest. Somit konnten sich die beiden Moderatoren Grit Krämer (Moderatorin beim MDR) und Michael Hoffmann (Mitglied im BV Sellerhausen-Stünz e.V.) ganz auf die Fragenzusammen-stellung für die Kandidierenden konzentrieren.

Am 21.08.2019 war es dann soweit. Die Direktkandidaten (Angela Fuchs (Linke), Arnold Arpaci (SPD), Ronald Pohle (CDU), Andre Fehse-Klinke (Grüne), Wolfgang Gerhardt (FDP), Kerstin Penndorf (AfD)) waren alle gekommen und stellten sich den gut 60 der Einladung gefolgten Bürger.

Wichtig war uns von Anfang an, die Bürger in die Veranstaltung mit einzubeziehen. So konnten sie bereits beim Einlass an einer Wandtafel aus fünf Themen (Innere Sicherheit, Bildung, Mobilität, Wirtschaft und Umwelt) zwei auswählen, welche ihnen am wichtigsten waren. Die Auswertung ergab, dass die Themen Bildung, Wirtschaft und Umwelt die meisten Stimmen erhielten.

Als Erstes erklärte Grit Krämer kurz den geplanten Ablauf des zweistündigen Abends. Danach bat Michael Hoffmann die Kandidierenden sich persönlich vorzustellen und ihre wichtigsten politischen Anliegen kurz darzulegen. Und schon ging es in die zweite Runde.

Um zu gewährleisten, dass jeder Kandidat dieselbe Redezeit bekam, erhielten alle für die Beantwortung der Fragen höchstens 1:30 min Zeit.
Das Thema Bildung kam als Erstes an die Reihe. Hier drehte sich eine der Fragen um das Thema Lehrermangel. Einig waren sich alle Kandidierenden, dass es ein Mehr an Lehrern geben muss. Den Weg dorthin wollten die einzelnen Kandidierenden aber teils unterschiedlich gehen. Bei der Verbesserung des Unterrichts zum Thema Demokratie an den Schulen, gingen die Meinungen über die Inhalte noch stärker auseinander. Am Ende des Themenblocks gab es dann noch eine Schnellfragerunde, bei der die Kandidierenden nur mit Ja / Nein oder Enthaltung antworten konnten.
Beim Thema Wirtschaft wurden den Kandidierenden Fragen zum Thema Arbeitsperspektiven für die Beschäftigten nach dem Braunkohleausstieg, Wandel in der Automobilindustrie und zu der Integration von Migranten und Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt gestellt. Insbesondere das letzte Thema wurde kontrovers diskutiert. Speziell im Hinblick auf das Bleiberecht betroffener Personen während einer Bildungsmaßnahme bzw. Ausbildung.
Beim Schlussthema Umwelt drehten sich die Fragen darum, was der Einzelne und die Regierung zum Umwelt- und Klimaschutz tun kann.

Auch dem Publikum sollte die Möglichkeit gegeben werden ihre persönlichen Fragen an die Kandidierenden zu richten. Hierzu lagen Zettel und Kugelschreiber aus. Die Fragen konnten dann in ein dafür vorgesehenes Behältnis geworfen werden. Die letzte halbe Stunde der Veranstaltung gehörte dann auch voll und ganz dem Publikum. Grit Krämer und Michael Hoffmann zogen abwechselnd Fragen aus dem Topf und richteten diese an die Kandidierenden. Insbesondere beim Thema Windkraftausbau und den Ursachen des Klimawandels zeigten sich noch mal große Unterschiede bei den Meinungen der einzelnen Kandidaten.

Nach den Schlussworten der beiden Moderatoren und den beiden Vorsitzenden der Bürgervereine waren zwei kurzweilige Stunden bereits rum. Die Reaktionen nach der Veranstaltung waren größtenteils positiv. Gelobt wurde u. a wegen der Strukturierung und des Abwechslungsreichtums.

Wir möchten daher noch einmal allen Kandidierenden für ihr Kommen und ihr diszipliniertes Verhalten danken. Hier sei insbesondere die Einhaltung der Zeitvorgaben genannt. Dadurch war der reibungslose Ablauf des Abends jederzeit gewährleistet. Man darf nicht vergessen, dass die Kandidierenden bis dahin schon ein großes Pensum an Veranstaltungen hinter sich hatten. Auch das zahlreich vertretene Publikum war hochkonzentriert bei der Sache und konnte so sicher viele Informationen mitnehmen.

Und wer weiß, was uns Bundespolitisch noch für ein heißer Herbst bevorsteht. Eins bleibt jedenfalls sicher. Nach der Wahl, ist vor der Wahl…   M.H.

Teichkonzert am 24.08.2019 im Volkshain-Stünz

In diesem Jahr tauchen wir wieder musikalisch in die Tiefen und Winkel irischer Lieder und Balladen. Schon vor 6 Jahren verzauberte uns die Leipziger Band HäppyHour mit Klängen und Geschichten aus und über Irland. Einiges davon haben die Musikanten auch diesmal wieder im Gepäck. Mit Fiddle (=Geige), Squeezebox (=Quetschkommode/Akkordeon), Klampfen (=Gitarren), Klavier, Schlagzeug, Bass und Sangeslust ertönen traditionelle Songs wie „Fields of Athenry“ und „Molly Malone“ aber auch Stücke jüngst vergangener Jahrzehnte.

Das soll‘s aber nicht gewesen sein. Das Repertoire der Band ist mit Oldies und fluffigen Coversongs mittlerweile breiter aufgestellt und wenn die Häppys in Pubs und auf Partys spielen, freuen sie sich besonders, wenn das Publikum auch mal dieses und jenes Tanzbein schwingt. Ob dies am Teichufer auch geschehen wird, lässt uns mit Spannung dem Abend entgegensehen.              Let’s have a Party!

 

Termin: 24. August 2019 um 20.00 Uhr
Ort: Am Ufer des Teiches im Volkshain Stünz
Veranstalter:. Bürgerverein Sellerhausen Stünz
Eintritt: frei

 

Die Besucher können sich rund um den See einfinden und auf mitgebrachten Decken und Stühlen dem Konzert lauschen. Vor der Konzertbühne werden vom Bürgerverein zusätzliche Sitz- und Tanzgelegenheiten angeboten. Damit richtige sommerliche Picknickstimmung aufkommt sorgt der Bürgerverein für das leibliche Wohl.    dk.

Clara im Park

Es freut uns, dass sich nach der erfolgreichen Einweihung des Notenradkletterorchesters im Stünzer Park unsere Zusammenarbeit mit den Notenspur Leipzig e. V.  eine Fortsetzung findet. Es ist uns gelungen, ein weiteres kulturelles Angebot für unseren Sellerhausen-Stünz zu initiieren. Am 24.08. treffen in unserem Stadtteil Klassik und Moderne nicht nur in der Bausubstanz und Bevölkerungsstruktur zusammen, sondern nun auch bei der Musik:

Samstag, 24. August, 17 Uhr, Emmauskirche
„Clara im Park“
Wandelkonzert auf den Spuren von Clara und Robert Schumann
Ensemble ton.affin
Leitung: Konrad Pippel

An drei verschiedenen Stationen (Emmauskirche, Dorfplatz Stünz, Stünzer Park) soll der Weg der Hochzeitsgesellschaft Schumann erlebbar und hörbar gemacht werden. Es erklingen Chor- und Instrumentalstücke, die inhaltlich-thematisch das Leben und Wirken von Clara Schumann betrachten.

Die Gäste des Wandelkonzertes sind dann herzlich eingeladen, an den stetig wachsenden Ufern des Teiches im Stünzer Park den Klängen unseres Teichkonzertes zu lauschen.  AK.

PDF-Download: Flyer Wandelkonzert

Wahlforum zur Landtagswahl

Neue Wege beschreitet der Bürgerverein bei der Durchführung seiner  15. Sellerhäuser Gespräche am 21.08.2019 zur Landtagswahl.

Viele einige Problemfelder unseres Stadtteiles machen vor dessen Grenzen nicht Halt und so wollen wir die Veranstaltung gemeinsam mit dem BV Anger-Crottendorf und der Bürgerinitiative pro Mölkau durchführen.

Die Kandidaten unseres Wahlkreises zur Landtagswahl stellen sich den Fragen der Moderatoren,
u.a. zu den Themen:

  • Lebensqualität (Unterversorgung des Ostens mit Kultur- und Sportstätten, Parks, Gastronomie, etc.)
  • Mobilität (Unterversorgung des Ostens durch ÖPNV und Radweganbindungen, Investitionsmaßnahmen Straßen- und Brückeninstandsetzung)
  • Bildung (Unterversorgung des Ostens mit höheren Schulen)

 

Wann:      Mittwoch, den 21.08.2019 um 18.30 Uhr
Treff:        in der Trinitatiskirche in der Th. Neubauer-Str.

 

Den Fragen der Moderatoren stellen sich die Kandidaten zur Landtagswahl.

 

Ich hoffe, dass trotzdem viele interessierte Bürger unseres Stadtteiles an diesem Wahlforum teilnehmen.  AK.

PDF-Download: Plakat Wahlforum

Der Sellerhäuser 2019

Der Sellerhäuser – Ehrung für unsere engagierten Mitbürger

Mit dieser Ehrung sollen vor allem Menschen geehrt werden die sich entgegen dem negativen Trend in unserem Stadtteil hervortun und engagieren. Der Bürgerverein möchte vor allem das ehrenamtliche Engagement auszeichnen. Es sollen die Menschen geehrt werden, die scheinbar „nebenher“ viel Gutes tun und so unser Gemeinwesen lebenswert machen.

Der „Sellerhäuser“ ist eine Skulptur welche der Leipziger Künstler Michael Möbius eigens für den Bürgerverein geschaffen hat.

Wir ehren traditionell Personen, Persönlichkeiten, die sich um das Gemeinwohl, insbesondere um Sellerhausen und Stünz verdient gemacht haben. Der Bürgerverein hat in diesem Zusammenhang in den vergangenen Jahren sehr unterschiedliche Persönlichkeiten in den Fokus gebracht. Und mit dieser Ehrung ein Dankeschön für das besondere Engagement für unseren Stadtteil überreicht.


Der Sellerhäuser 2019

Handwerkliches Geschick, aber sonst eher leise

Den Ehrenpreis „Der Sellerhäuser“ erhielt ein Mann, der stets beim Zupacken, mit seinem handwerklichen Geschick und seinen Ideen, speziell auch mit seinen Bastelideen und Tüfteleien zum Adventslicht glänzt. Obwohl große Reden und Schreiben nicht so seine Sache sind ist er immer hilfsbereit und auch zur Stelle, wenn ihn ruft.

Harald Ziesmer, geboren 1956, verheiratet, 3 Kinder, mehrfach Großvater, baute jahrelang den Weihnachtsstern zur Adventszeit an die Emmauskirche, hilft handwerklich im Kindergarten, im Pflegeheim Emmaus und in der Emmauskirche, ist Mitglied im Vorstand Förderverein Denkmal Emmauskirche Leipzig, ehemaliger Bezirksligafussballer (Eilenburg), pflegt seinen Garten in der Tulpensiedlung, zaubert/ keltert Wein aus Sellerhäuser und Stünzer Trauben und schiebt eine ruhige Kugel beim Bowling und Boule, obwohl er sich auch sonst schwer aus der Ruhe bringen lässt.

Wir wünschen dem Preisträger und seiner Frau Andrea noch viele Jahre Gesundheit und Schaffenskraft!   AK & HS

Kein Hitzefrei zum Parkfest am 30.06.2019

Das 14. Parkfest des Bürgervereins wird sicher eines derer sein, an die man sich noch länger erinnern wird. 39 Menschen aus dem Umfeld des Bürgervereins sind als Helfer und Teilnehmer aktiv, als bei 39 ° C 39 Stück Kuchenspenden verkauft werden.

Nun muss man die Zahlen einzeln bewerten:
39 Bürger, die sich für die Durchführung unseres Stadtteilfestes engagieren sind eine stattliche Menge. Bei der Vielzahl der zu bewältigenden Aufgaben wird aber auch jede Hand gebraucht.
39 Kuchenspenden klingt auch erst einmal nicht schlecht, reichen aber unter „normalen“ Umständen nicht, um alle Gäste unseres Stadtteilfestes zu sättigen. Allen Kuchenbäckern sei an dieser Stelle dennoch gedankt, insbesondere der Bäckerei Plötz und Huggelwirt Oliver Urban, die mit jeweils 2-3 Blechen einen großen Anteil daran hatten, dass der Kuchen gereicht hat.
39° Außentemperatur waren dann schon ganz schön problematisch und so verdient es allergrößte Hochachtung, wie alle Standbetreuer und Akteure der Hitze trotzen und aus der Situation das Beste gemacht haben.

Auch wenn die genannten Zahlen 3 x 39 abzüglich 14 zufälligerweise genau der aktuellen Mitgliederzahl des Bürgervereins entspricht, wäre es schön, wenn es 2020 die Gleichung wieder aufgeht, allerdings mit Zuwächsen bei den Mitgliedern und den Kuchenspenden – und nicht bei den Temperaturen!

Dennoch herrschte an allen Ständen eine freudige Stimmung und die, wenn auch nicht ganz so zahlreich, erscheinenden Besucher (rund 1/3 weniger als sonst) nahmen die Mitmach- und Informationsmöglichkeiten an den Ständen rege wahr. Und so freut es die Organisatoren, wenn nicht nur die „alten Hasen“ wie Natursteine Schneider, der VMKB, der Kita des BBW, der Kinderinsel und dem Pflegeheim Emmaus, der Förderverein Emmauskirche oder der Sparkasse und der Stadtwerke Leipzig, sondern auch die Erstteilnehmer wie die DB AG, das Mütterzentrum und Decathlon die entspannte und einzigartige Atmosphäre unseres Festes loben.

Wem noch nicht warm genug war, konnte den Kirchturm erklimmen und den immer wieder tollen Ausblick von der Emmauskirche genießen, mit etwas Glück auch eine Brise mit Windstärke 2 zur Abkühlung.

Künstlerisch umrahmt wurde unser Fest von den Darbietungen der im Stadtteil ansässigen Institutionen, Initiativen und Einrichtungen, beginnend mit dem Posaunenchor des Kirchspiels, den Darbietungen der Hans-Christian-Andersen Grundschule, den Kindern der Kinderinsel Emmaus, der Gitarrenschule Emil Petrov, der CJIA-HIP-HOP-Crew des Clubs und den Tanzdarbietungen von TAKTIV. Schön, dass Silke Trinzka dieses Jahr wieder die Mitmachttänze anbieten konnte, die trotz Hitze viele Teilnehmer fanden. Lieber nicht mitmachen sollte man als Dummy bei den Vorführungen von Bushido Leipzig e.V. Groß und Klein zeigen hier Übungen zur Selbstverteidigung.

Den Abschluss der Hitzeschlacht im Park bildet der von Horst Schneidewind hervorragend präparierte und von Ronald Pohle hervorragend moderierte Sellerhäuser Goldregen. Um zu verhindern, dass aus der Goldmarie eine Pechmarie wird, haben wir diesmal auf Schokoladentaler verzichtet…

Den offiziellen Abschluss des Festes bildet der von Kantor Konrad Pippel sehr anrührend und anspruchsvoll umgesetzte „Traumzauberbaum“ in der gut besuchten und gekühlten Emmauskirche.

Gegen 20.00 Uhr sind die letzten Teile des Parkfestequipments verstaut und dass Team vom Bürgerverein darf sich nach 12 Stunden harter Arbeit ein Feierabendbierchen gönnen.

Vielen Dank an alle, die am Erfolg unseres Stadtteilfestes ihren Anteil hatten.   AK.

Alte Fotos gesucht – Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung

 

Mit dem beigefügten Aufruf zur leihweisen Beistellung von Stadtteilfotos möchte ich mich persönlich an Sie wenden.

Wir suchen Fotos aus verschiedenen Zeiten und verschiedenen Ecken, die das Leben unseres Stadtteiles darstellen.

Ich bin mir sicher, dass mit dem daraus entstehenden Bildband ein qualitativ und inhaltlich hochwertiges Werk entsteht.   ak

Wenn Sie also alte Bilder, Postkarten oder andere bildliche Zeugen der Zeit besitzen, würden wir uns freuen, wenn Sie uns diese Bilder zur Veröffentlichung zur Verfügung stellen würden.

Aufruf Stadtteilfotos

Stadtteilfest Sellerhausen-Stünz am 30.06.2019

 

Am 30.06.2019 ist es wieder soweit! Ab 10.30 Uhr findet rund um die Emmauskirche unser Stadtteilfest – das Parkfest in Sellerhausen-Stünz – statt.

Der Leitgedanke des Parkfestes als Fest der Menschen aus dem Stadtteil für die Menschen des Stadtteiles wird beibehalten. Es präsentieren sich die Vereine und Einrichtungen mit vielen kreativen Mitmach- und Bastelangeboten und die Besucher finden Möglichkeiten sich über die Möglichkeiten des Stadtteiles zu informieren. Ebenso findet der beliebte Kindertrödelmarkt statt.

Das kulturelle Bühnenprogramm wird von den im Stadtteil
ansässigen Schulen, Vereinen und Kindergärten gestaltet.

Höhepunkte bildet um 17.00 Uhr die Aufführung des „Traumzauberbaum“ – ein Singspiel mit Geschichtenliedern von Reinhard Lakomy, aufgeführt von der Kurrende und dem Orchester der Emmauskirche.

 

Durch den Bürgerverein Sellerhausen-Stünz wird um 13:45 Uhr „Der Sellerhäuser“ als Ehrung für besonderes Engagement für den Stadtteil verleihen.

PDF-Download: Flyer Parkfest 2019

BV Sellerhausen Stünz

Herzlich Willkommen auf der Webseite des Bürgerverein Sellerhausen-Stünz. Wir Informieren hier über Aktivitäten des Bürgervereins.

 

Besuchen Sie auch unsere Partnerseiten:

 

www.kein-mittlerer-ring.de

 

www.foerderverein-emmauskirche.de

Archive